Abo
  • Services:

Web.de: Virenschutz für alle E-Mail-Kunden

Auch kostenlose FreeMail-Konten mit zusätzlichem Virenfilter

Web.de erweitert seinen Virenschutz für alle Nutzer des kostenlosen Angebots FreeMail. Web.de will so alle seine Kunden besser vor Viren schützen und setzt dabei auf die Virenschutzsoftware der Firma F-Secure.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bereits innerhalb eines jeden E-Mail-Postfaches implementierten und automatisierten Schutzmechanismen wurden dabei um einen zusätzlichen Virenfilter erweitert, der allen ein- und ausgehenden E-Mails überprüft.

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Das mehrstufige Virenschutzverfahren löscht automatisch die Viren aus allen infizierten E-Mails. Die bereinigten Nachrichten werden dann den Nutzern zusammen mit einer entsprechenden Information zugestellt. Um auch eine ungewollte Weiterverbreitung neuer Viren zu verhindern, werden ausgehende E-Mails ebenfalls geprüft.

Allerdings nutzen Viren oft eine SMTP-Engine und verbreiten sich so unabhängig vom E-Mail-Anbieter direkt weiter. Der Virenschutz auf Seiten des E-Mail-Anbieters hilft dann nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

mich 04. Nov 2004

Ich fände das schon verkehrt. Absender können -und werden vor allem- gefälscht werden. Es...

Apollo 04. Nov 2004

ich denke du wirst den dienst auch abschalten können. dieses problem der geheimhaltung...

UWe 04. Nov 2004

Zitat: "Das mehrstufige Virenschutzverfahren löscht automatisch die Viren aus allen...

DUI 04. Nov 2004

Klar, diesen Schritt versuchst Du jetzt ja auch zu rechtfertigen... ;) So empfinde ich...

michi 03. Nov 2004

ich würde mal sagen der großteil der mails bei den kostenlos anbietern ist eher spam...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /