Web.de: Virenschutz für alle E-Mail-Kunden

Auch kostenlose FreeMail-Konten mit zusätzlichem Virenfilter

Web.de erweitert seinen Virenschutz für alle Nutzer des kostenlosen Angebots FreeMail. Web.de will so alle seine Kunden besser vor Viren schützen und setzt dabei auf die Virenschutzsoftware der Firma F-Secure.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bereits innerhalb eines jeden E-Mail-Postfaches implementierten und automatisierten Schutzmechanismen wurden dabei um einen zusätzlichen Virenfilter erweitert, der allen ein- und ausgehenden E-Mails überprüft.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Golang (m/w/d)
    AKKA, Stuttgart
  2. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Das mehrstufige Virenschutzverfahren löscht automatisch die Viren aus allen infizierten E-Mails. Die bereinigten Nachrichten werden dann den Nutzern zusammen mit einer entsprechenden Information zugestellt. Um auch eine ungewollte Weiterverbreitung neuer Viren zu verhindern, werden ausgehende E-Mails ebenfalls geprüft.

Allerdings nutzen Viren oft eine SMTP-Engine und verbreiten sich so unabhängig vom E-Mail-Anbieter direkt weiter. Der Virenschutz auf Seiten des E-Mail-Anbieters hilft dann nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mich 04. Nov 2004

Ich fände das schon verkehrt. Absender können -und werden vor allem- gefälscht werden. Es...

Apollo 04. Nov 2004

ich denke du wirst den dienst auch abschalten können. dieses problem der geheimhaltung...

UWe 04. Nov 2004

Zitat: "Das mehrstufige Virenschutzverfahren löscht automatisch die Viren aus allen...

DUI 04. Nov 2004

Klar, diesen Schritt versuchst Du jetzt ja auch zu rechtfertigen... ;) So empfinde ich...

michi 03. Nov 2004

ich würde mal sagen der großteil der mails bei den kostenlos anbietern ist eher spam...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /