Abo
  • Services:

Gefährdet 3D-Grafik-Patent die ganze Spieleindustrie?

Bericht: US-Anwaltskanzlei verklagt zwölf Publisher und droht Spieleentwicklern

Während des in Europa brodelnden Streits um die Einführung von Software-Patenten gibt es in den USA immer neue Meldungen um teils absurd klingende Patentstreitigkeiten. Nun hat es die Spieleindustrie erwischt, deren Hang zur 3D-Grafik nun eine US-Anwaltskanzlei dazu veranlasst hat, mit einem 3D-Grafik-Patent aus dem Jahre 1988 auf die Jagd nach Publishern und Entwicklern zu gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie GameDAILY BIZ in Erfahrung gebracht haben will, verklagt die texanische Kanzlei McKool Smith gerade zwölf große Publisher wegen angeblicher Verletzung des Patents "Method and Apparatus for Spherical Planning" (Patent-Nr 4,734,690). Auch kleineren Unternehmen soll bereits mit rechtlichen Konsequenzen gedroht werden. Neben Activision, Atari, Electronic Arts, Lucas Arts, Namco Hometek, Sega, Square Enix, Take-Two Interactive, Tecmo und THQ zählen auch Ubi Soft und Vivendi Universal Games zu den Beklagten im Rechtsstreit - acht davon sollen sich gemeinsam durch die Kanzlei Gibson, Dunn & Crutcher vertreten lassen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Das im März 1988 angemeldete Patent beschreibt eine spezifische Methode zur Darstellung von 3D-Bildern auf einem Monitor. GameDAILY BIZ zufolge sieht die Spielebranche die Klage mit Sorge, es könnte fast jedes bisher entwickelte 3D-Spiel betroffen sein. Aus Publisher-Kreisen seien wütende Stimmen zu hören, die Klage sei absurd, das Patent viel zu allgemein und die Klage ein Missbrauch des Rechtssystems. Zudem werden Vorwürfe geäußert, dass die Klage gegen die Großen vor allem dadurch finanziert werde, indem verschreckte kleinere Unternehmen zeitgleich zu Einigungen genötigt würden.

Noch ist es zwar zu früh zu sagen, wie hoch die Chancen von McKool Smith überhaupt sind, doch laut GameDAILY BIZ nehmen die betroffenen Publisher die Sache sehr ernst. Ungewöhnlich sei es, dass die klagende US-Anwaltskanzlei in ihrer Klageschrift keinerlei Summen genannt hat, offenbar um die eigene Erfolgsquote vor Gericht zu verbessern. Offizielle Statements zu dem für die ganze Spielebranche bedrohlichen Patentrechtsstreit seien aber derzeit nicht zu bekommen. Die deutschen Niederlassungen einiger der Publisher konnten gegenüber Golem.de noch nichts zu der Klage durch McKool Smith sagen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Daniel B. 21. Dez 2004

Was soll der scheiß? Ich will schon noch programmieren dürfen was ich will und nicht...

Plasma 05. Nov 2004

Nein nein halt, ich meine keine Vektorbildschirme, der Atari hatte sowas ganz bestimmt...

Zorniger 04. Nov 2004

...bleibt allein die Hoffnung bzw. das Warten auf das Ereignis, das bisher in der...

Zimond 04. Nov 2004

ich glaub nicht das das einen unterschied macht ob das nun pixel sind oder vectoren. Die...

Joe User 04. Nov 2004

Och Mädels, holt doch einfach Eure C64-Magazine aus dem Keller und lest Euch die...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /