Abo
  • Services:

Abermals schweres Sicherheitsloch im Internet Explorer

Sicherheitslücke erlaubt Angreifern Ausführung von Programmcode

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer gestattet Angreifern das Ausführen von Programmcode, wenn eine präparierte Webseite mit Microsofts Browser geöffnet wird. Auf der Bugtraq-Mailingliste ist bereits ein Exploit für dieses Sicherheitsloch aufgetaucht, weshalb die Sicherheitsexperten von Secunia das Risiko als gefährlich hoch einstufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsloch steckt in den Routinen zur Verarbeitung von HTML-Code im Internet Explorer. Attribute im IFRAME-HTML-Tag werden nicht korrekt verarbeitet, so dass ein Angreifer einen Buffer Overflow verursachen kann. Darüber könnte dann schadhafter Programmcode ausgeführt werden, was einem Angreifer wiederum eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System bringt.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover

Das Sicherheitsloch wurde für den Internet Explorer 6.0 mit allen Patches auf Systemen mit Windows 2000 und Windows XP mit Service Pack 1 bestätigt. Die Sicherheitslücke betrifft keine Systeme mit Windows XP und Service Pack 2. Einen Patch für andere Versionen vom Internet Explorer 6 gibt es bislang nicht.

Derzeit besteht als einzige Abhilfe, um sich vor einem solchen Angriff zu schützen, nur die Möglichkeit, einen anderen Browser als den Internet Explorer zu verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Flash Gordon 22. Nov 2004

Falls es du noch nicht bemerkt haben solltest: IE ist nicht gleich M$. Stichwort...

Ozzy 07. Nov 2004

http://www.suse.de/de/private/download/updates/91_i386.html Die rot-geschriebenen sind...

_ 07. Nov 2004

"Groß" schreibt man auch nach der Schlechtschreibreform noch mit "ß".

o.O 05. Nov 2004

"die Titanic war doch dicht ?" das war der IE auch, bevor er auf die menschheit...

Technikfreak 05. Nov 2004

Sogar mit Windows & Word kann man in korrekter deutscher Sprache und fehlerfrei...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /