Abo
  • Services:

Logitech überarbeitet Bluetooth-Desktop

diNovo Media Desktop 2.0 unterstützt nun Bluetooth 1.2

Logitech bietet mit dem "diNovo Media Desktop 2.0" eine überarbeitete Version der Tastaur-/Maus-Kombination im auffälligen diNovo-Media-Desktop-2.0-Design an. Das neue diNovo unterstützt auch Musicmatch sowie iTunes und kann zudem mit Nokia-Mobiltelefonen kommunizieren. Dabei setzt Logitech auf Bluetooth 1.2.

Artikel veröffentlicht am ,

diNovo-Media-Pad
diNovo-Media-Pad
Das integrierte MediaPad soll dem Anwender direkt Kontrolle über die Wiedergabe digitaler Medien geben. Es erlaubt die direkte Steuerung von Musicmatch Internet Radio, iTunes, Windows Media Player 9 und Winamp 5. So können aus Entfernung von bis zu rund 10 m vom Bluetooth-Hub nicht nur Internet-Radiokanäle ausgewählt, sondern auch die Lautstärke geregelt werden. Darüber hinaus lässt sich auch das Microsoft Windows XP Media Center 2004 über das Pad steuern.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Neu ist ebenfalls, dass der Yahoo Messenger 6.0 neben dem MSN Messenger 6 sowie MSN Hotmail auch Yahoo! Mail unterstützt. Wie schon beim Vorgängermodell liegt auch dem diNovo Media Desktop 2.0 die Logitech-Software MediaLife bei. Das Programm ist direkt auf das MediaPad zugeschnitten und gibt dem Anwender die Kontrolle über Musik-, Film- und Bildwiedergabe.

diNovo-Keyboard
diNovo-Keyboard
Dank der neuen Bluetooth-Version 1.2 sollen die Batterien von Keyboard, Maus und MediaPad gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 25 Prozent länger halten. Gleichzeitig sollen sich die Reaktionszeiten um die Hälfte verringern. Bluetooth 1.2 unterstützt unter anderem Adaptive Frequency Hopping (AFH) und minimiert so die Interferenzen zwischen Bluetooth und Wi-Fi-Geräten in einem drahtlosen Netzwerk. Zusätzlich werden neue Mobiltelefone unterstützt, die ebenfalls auf Bluetooth 1.2 basieren.

Der diNovo Media Desktop 2.0 versteht sich durch die Logitech Mobile Phone Suite 2.0 Software mit diversen Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen. Dabei bietet die Software auch die Möglichkeit zur Selbstkonfiguration. Allerdings kann bisher nur das Nokia 7610 von dieser Funktion profitieren.

diNovo-Maus
diNovo-Maus
Zudem bietet die Mobile Phone Suite 2.0 im Zusammenspiel mit den Nokia-Handys 7610, 6600, 3650, 3660, 6230, 6650, 6810 und 6820 sowie den SonyEricsson-Modellen P800/P900 eine "One Touch Synchronization", die den Arbeitsaufwand zur Synchronisierung von Kalender und Adressbuch zwischen PC und Mobiltelefon auf einen einzigen Tastendruck reduzieren soll. Die Software erlaubt es zudem, Textnachrichten auf dem PC zu verfassen und diese anschließend über das Mobiltelefon zu versenden.

Die Software des Vorgängermodells des diNovo Media Desktops lässt sich durch ein Update um die neuen Funktionen erweitern, die Unterstützung von Bluetooth 1.2 bleibt dabei aber außen vor. Dazu bietet Logitech die diNovo-Software SetPoint 2.22 zum Download an.

Das neue Logitech diNovo Media Desktop 2.0 soll ab Dezember für rund 250,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 83,90€
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Hüendli 05. Nov 2004

Schon als der diNovo vor etwas mehr als einem Jahr vorgestellt worden war, habe ich mit...

pauli 04. Nov 2004

Aha, warum soll die schlechter sein?

Hans 03. Nov 2004

Dann weisst dus jetzt.

Stefan 03. Nov 2004

Hallo, Habe die FlatX Tastatur... Ist mega Geil.... ein schönes leises Tippen. Kurzer...

banshee 03. Nov 2004

Nein.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /