Abo
  • Services:

SVGA-Projektor von ViewSonic für Heim und Büro

Helligkeit von 1.600 ANSI Lumen

Der neue Projektor PJ502 von ViewSonic soll sowohl geschäftliche Anwender beispielsweise bei Präsentationen zufrieden stellen als auch Heimkinobetreiber, die damit eher Filme ansehen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät bietet eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und liefert ein Kontrastverhältnis von 400:1 bei 1.600 ANSI-Lumen. Das 2,4 kg schwere Modell begnügt sich mit einer Standfläche, die ungefähr der eines A4-Blattes entspricht. Der PJ502 produziert Darstellungen bis zu einer Größe von 7,6 m in der Diagonale und verfügt neben Anschlüssen für den PC über S-Video-, Component- sowie Composite-Eingänge.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Im Normalmodus liegt die Geräuschemission nach Herstellerangaben bei 33 Dezibel und im lichtschwächeren Leise-Modus bei 29 Dezibel. Dank der digitalen Verzerrungskorrektur (Keystone) und des manuellen Zooms lassen sich auch unter etwas ungünstigeren Projektionsbedingungen Bilder entzerrt an die Wand werfen.

Die Lebensdauer der 165-Watt-Lampe beträgt nach Herstellerangaben im Leise-Modus bis zu 4.000 Stunden. Während der dreijährigen Garantiezeit ist ein kostenloser Vor-Ort-Austauschservice inbegriffen. Im Servicefall erhält man ein Austauschgerät, in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Der Preis des ViewSonic PJ502 liegt bei 1.219,- Euro. Das Gerät soll ab sofort erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören eine Fernbedienung sowie eine Softtragetasche.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 179€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Casey 04. Nov 2004

Die DVD-Auflösung ist genau 720x576. Von daher reicht das Panel im Prinzip schon aus. 16...

bezerker 03. Nov 2004

und welche aufloesung sollte ein heimkino beamer haben? reichen 800*600 i.d.r. aus?

Casey 03. Nov 2004

Ungeeignet für Heimkino Allein von den wenigen Angaben her ist schon klar, das der Beamer...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /