Abo
  • Services:

Nokia: Push-to-talk als Software-Update

PoC-Client für Series-60-basierte Mobiltelefone

Nokia kündigte jetzt einen PoC-Client (Push to talk over Cellular) für ausgewählte Mobiltelefone an, die auf der Series-60-Plattform basieren. Mit diesem Client können Nutzer der Nokia-Handys 6600, 6620, 6670 und 7610 die "Walkie-Talkie"-ähnlichen Funktionen nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PoC-Client kann von der Website oder in einem Geschäft des jeweiligen Netzbetreibers heruntergeladen werden. Im Nokia-6260-Mobiltelefon, das seit September 2004 ausgeliefert wird, ist der PoC-Client bereits vorinstalliert. Die grüne Hörertaste (Rufannahmetaste) übernimmt auf den Geräten die Funktion der PTT-Taste.

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Rhodia Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau

Mit der Push-to-talk-Funktion kann das Mobiltelefon wie ein Funkgerät für direkte Sprechverbindungen zu einer anderen Person oder zu einer Gruppe von Personen verwendet werden. Die Sprechverbindung wird mit einem einzigen Tastendruck aufgebaut.

Nokia stellt den PoC-Client Netzbetreibern und Diensteanbietern kostenlos zur Verfügung, Mobiltelefonnutzer können die Software online beziehen oder im jeweiligen Netzbetreiber-Geschäft auf ihr Handy herunterladen. Der Add-on-Client kann auch auf einer MMC-Speicherkarte im Lieferumfang des jeweiligen Mobiltelefons angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. bei Alternate kaufen

mathespup 27. Aug 2005

Push to Talk ist relative sehr billig. Es ensteht nur eine Gebühr von 1 € pro Tag, wenn...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /