Windows-Spiele unter Linux - Cedega-Demo verfügbar

TransGaming veröffentlicht nur zeitlich beschränkte Cedega-Demo

Windows-Spiele unter Linux laufen zu lassen ermöglicht die von TransGaming entwickelte Software Cedec, ehemals unter dem Namen WineX bekannt. Mit einer nur vom 2. bis zum 15. November 2004 zum Download angebotenen und zeitlich eingeschränkten Demo will man mehr Spieler, aber auch Spieleentwickler für die Software begeistern.

Artikel veröffentlicht am ,

Cedega bildet Teile der Windows-APIs unter Linux ab und soll Hunderte von Top-PC-Titeln direkt unter Linux zum Laufen bringen; nahtlos, ohne Einschränkungen beim Spielen und mit der Leistung eines direkt unter Windows laufenden Spiels. Zu den unterstützten Titeln zählen unter anderem Blizzards noch nicht veröffentlichtes World of WarCraft, id Softwares Doom 3, Electronic Arts' Battlefield 1942, NCsofts City of Heroes, Ubi Softs Far Cry und Hitman: Contracts von Eidos. Spielefans will TransGaming mit Cedega den Weg zum freien Betriebssystem erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Onsite Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadtwerke Lünen GmbH, Lünen
Detailsuche

Die "Cedega Time Limited Demo" soll alle Funktionen des kommerziellen Produkts bieten, jedoch nicht nur zeitlich eingeschränkt zum kostenlosen Download (rund 18 MByte) angeboten werden, sondern auch nur eine begrenzte Zeit lang funktionieren. Wie lange, gab TransGaming nicht an. Die kostenpflichtige, zeitlich unbeschrankte Version von Cedega kostet pro Monat 5,- Euro, was Updates und Support beinhaltet.

Spieleentwickler und Publisher bittet das kanadische Unternehmen TransGaming darum, sich zwecks Zusammenarbeit zu melden. Darüber hinaus hofft man auf Linux-Distributoren, die Cedega ihren Paketen beilegen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


joMann 08. Jul 2007

Gnu/Linux != Gnu/Linux ;) Die Frage ist, von welcher *Distribution* du redest. Das tolle...

Felix Keller 01. Feb 2007

Ich schildere das Ganze jetzt mal aus meiner Sicht: Ich bin 20 und leidenschaftlicher...

Perfex 04. Nov 2006

Alles schön und gut... Selbst wenn Windows spiele irgendwann 100% mit Cedega oder...

Bernd Kupsch 23. Mai 2006

Ich arbeite mit beiden Windows/ Linux zu Hause und auf Arbeit nur mit Linux (Die Linux...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
VW ID.2 X soll 400 km weit fahren

Volkswagen will angeblich den ID.2 X als kompaktes E-SUV positionieren und mit einer respektablen Reichweite ausstatten.

Elektroauto: VW ID.2 X soll 400 km weit fahren
Artikel
  1. Branchenversprechen: Boston Dynamics will Roboter nicht bewaffnen
    Branchenversprechen
    Boston Dynamics will Roboter nicht bewaffnen

    Mehrere Robotikunternehmen, darunter Boston Dynamics, wollen die Bewaffnung ihrer Produkte nicht unterstützen.

  2. Logistik: Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland
    Logistik
    Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland

    Amazon hat 20 Elektro-Lkw bei Volvo bestellt und will so klimafreundlicher werden. Dazu kommen Tausende kleinere Laster mit Elektroantrieb.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (Keychron Gaming-Tastatur 69,99€) • PS5 bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /