Abo
  • Services:
Anzeige

Fatal1ty - Neue Abit-Hardware speziell für Hardcore-Spieler

Mainboard mit aktiver Speicherkühlung vorgestellt

Mit einer neuen Hardware-Serie namens Fatal1ty will Abit den Bau des "ultimativen" Spiele-PCs ermöglichen, den Namen lieh man sich vom Top-Netzwerk-Spieler Johnathan 'Fatal1ty' Wendel. Die ersten beiden Fatal1ty-Produkte sind eine Grafikkarte sowie ein Mainboard mit kühlenden Kupferstreifen und aktiver Kühlung auch für den Speicher.

Fatal1ty AA8XE
Fatal1ty AA8XE
Das Mainboard "Fatal1ty AA8XE" basiert auf Intels neuem 925XE-Chipsatz mit einem Systembus von bis zu 1.066 MHz (vier Pipelines x 266,6 MHz), fasst Sockel-775-Prozessoren wie den Pentium 4 und dank seiner vier Speichersteckplätze bis zu 4 GByte DDR2-533-SDRAM. Ein 16x-PCI-Express-, zwei 1x-PCI-Express- und zwei herkömmliche PCI-Anschlüsse sowie vier Serial-ATA-Ports mit RAID-0/1-Unterstützung, ein IDE-Anschluss, USB 2.0, Firewire 400, ein 10/100/1000-Mbps- und ein 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss und Onboard-7.1-Kanal-Raumklang inkl. analoger und digitaler (optisch) Ausgänge werden ebenfalls geboten. Der von Abit rauschreduzierte Sound soll mit Dolby-Digital-Live-Zertifikat versehen sein.

Neben einem laut Abit komplett beschränkungsfreien BIOS, das auch FSB-800-CPUs auf FSB-1066 bringen soll, und einer automatischen Übertaktung soll sich das Fatal1ty AA8XE vor allem durch sein geregeltes Kühlsystem auszeichnen. So führen zwei kleine Lüfter ("Dual OTES") die Hitze über einen Kanal über den Schnittstellen aus dem Gehäuse, während der ebenfalls aktive Northbridge-Kühler ("OTES Aeroflow") auch gleich die Rückseite der Grafikkarte durch seinen Luftstrom mitkühlen soll.

Anzeige

Als eines der ersten Mainboards bringt das Fatal1ty AA8XE zudem aktive Kühlung für die Speicherriegel mit sich - zwei Mini-Lüfter ("OTES RAMFlow") sorgen für Luftbewegung von oben. Schließlich sollen MOSFET-Kühlkörper und in die Platine eingelassene Kupferstreifen dafür sorgen, dass stapazierte Teile der Elektronik passiv gekühlt werden. Die aktive Lüfterregelung übernimmt Abits µGuru-CPU. Damit das Ganze durch ein Gehäusefenster stimmungsvoller aussieht, platzierte Abit rote LEDs auf dem roten Mainboard.

Fatal1ty X700XT
Fatal1ty X700XT
Während Abit beim Mainboard verspricht, das Letzte aus der Hardware herauszuholen, will die zeitgleich angekündigte Mid-Range-PCI-Express-Grafikkarte "Fatal1ty X700XT" (256 MByte Speicher) mit ihrem Radeon-X700-XT-Grafikchip (475 MHz Chip-, 525 MHz GDDR3-Speichertakt) nicht so ganz passen. Eine High-End-Grafikkarte sollte eigentlich besser zu einem echten Gamer-PC geeignet sein. Dafür verspricht Abit aber einen kühlen und besonders stabilen Betrieb, da die Fatal1ty X700XT bis zu 8 Grad kühler laufen soll als die Konkurrenz und da Abit auch hier nicht nur auf aktiven Kühlung setzt, sondern ebenfalls Kupferstreifen in die Platine integriert hat sowie auf Kupferkühler für den Speicher setzt.

Beide Produkte sollen im Laufe des November 2004 ausgeliefert werden. Preise nannte Abit bisher nicht.


eye home zur Startseite
Koyote008 28. Nov 2004

An alle Schlechtredner , Selbstdarsteller und sonstige Spasstiker ! OTES ... Kühlung der...

huebabbl 04. Nov 2004

...unterstützt es, läuft aber langsamer als mit einer cpu (verwaltungsaufwand lässt grüßen)

FX 03. Nov 2004

in professionellen ligen wird der pc gestellt. um dich bis dahin vorzukämpfen brauchst...

UAK 03. Nov 2004

Wo er recht hat hat er recht. Endlich mal jemand der weiß wovon er redet. DANKE

Spuck 02. Nov 2004

DAS SPIEL MIT DEM ALLES BEGANN! (Fatal1ty's Karriere auch)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ViaMedia AG, nordöstlich von Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  2. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  3. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  4. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  5. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  6. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  7. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  8. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  9. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  10. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  1. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Trollversteher | 11:35

  2. Re: Abo mit PayPal bezahlen nur über Coupons möglich?

    jum | 11:35

  3. Links zu Amazon Music in den erkannten Songs

    SiD67 | 11:34

  4. Die sollten lieber...

    Vollstrecker | 11:34

  5. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Fears313 | 11:33


  1. 11:38

  2. 11:19

  3. 10:48

  4. 10:34

  5. 10:18

  6. 10:00

  7. 09:27

  8. 08:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel