Abo
  • Services:

UHAPI - Middleware für Unterhaltungselektronik

Samsung, Philips, HP und die Digital TV Industry Alliance of China kooperieren

Eine Gruppe von Unterhaltungselektronik-Herstellern, darunter Samsung, Philips und HP, hat jetzt das UHAPI-Forum ins Leben gerufen, um mit dem "Universal Home Application Programmer Interface" UHAPI ein hardwareunabhängiges API für analoges und digitales Fernsehen, Set-Top-Boxen, DVD-Player und -Rekorder, Heim-Server und andere Geräte zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das UHAPI-Forum lädt ausdrücklich weitere Organisationen zur Mitarbeit an der UHAPI-Spezifikation und deren Implementierung in Unterhaltungselektronik ein. Neben Samsung, Philips und HP ist auch die "Digital TV Industry Alliance of China" an der Entwicklung beteiligt.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Das UHAPI soll als Middleware die Brücke zwischen Software-Applikationen und Hardware schlagen. So sollen sich Anbieter künftig auf die Entwicklung neuer Funktionen konzentrieren können und sich nicht länger damit herumschlagen müssen, ihren Code auf eine bestimmte Hardware-Architektur anzupassen. So wollen die Unternehmen auch Entwicklungszeiten verkürzen.

Dazu besteht das UHAPI aus einem hardwareunabhängigen Software Interface zur Konfiguration und Steuerung von Audio- und Video-Komponenten, die parallel zu bestehenden Betriebssystemen zur Verfügung stehen.

Derzeit arbeitet das Forum an der UHAPI-1.0-Spezifikation für analoges und digitales Fernsehen. Die Fertigstellung und Verabschiedung ist für Januar 2005 vorgesehen. Eine Beta-Version steht den Mitgliedern das UHAPI-Forums bereits zur Verfügung.

UHAPI 1.1 soll dann später zusätzlich auch DVD-Wiedergabe und -Aufnahme sowie Funktionen eines digitalen Viderekorders unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /