Abo
  • IT-Karriere:

Siemens M65 mit GPS-Empfänger für 1,- Euro

Pro berechneter Strecke fallen 0,99 Euro plus GPRS-Gebühren an

Mobilcom bietet das Siemens-Handy M65 ab sofort zusammen mit einem GPS-Empfänger zum Preis von 1,- Euro an, wenn dabei ein Mobilfunkvertrag abgeschlossen wird. Jede Streckenberechnung zur Navigation kostet dann nochmals 0,99 Euro, womit sich der Dienst vor allem an Gelegenheitsnutzer von Navigationslösungen richtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mobilcom tauft das Paket activepilot und bietet das Siemens M65 zusammen mit GPS-Empfänger, Handy-Halterung, einem KFZ-Ladegerät sowie Dokumentationsmaterial an. Die Navigationssoftware auf dem Handy soll sich leicht bedienen lassen und empfängt Streckenberechnungen über das GPRS-Netz. Die Kosten für eine Routenberechnung liegen bei 0,99 Euro zuzüglich der entsprechenden GPRS-Gebühren zur Datenübertragung. Für eine Strecke innerhalb einer Stadt fällt eine Datenmenge von etwa 25 KByte an, während es bei Überlandfahrten um die 65 KByte sind.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Für die Streckenberechnung kommt Kartenmaterial von Navtec zum Einsatz, wobei man das System im Auto, aber auch auf dem Fahrrad oder auf Fußwegen nutzen können soll. Das Display vom M65 zeigt dem Nutzer die Route an, wobei zusätzlich eine Stimme Fahranweisungen geben kann. Die Navigationslösung soll sich in vielen Ländern Europas nutzen lassen.

Mit dem activepilot will Mobilcom vor allem Nutzer ansprechen, die nur gelegentlich die Möglichkeiten einer GPS-Navigation benötigen, da somit nur dann Kosten anfallen, wenn der Dienst in Anspruch genommen wird. Da für jede Streckenberechnung aktualisiertes Kartenmaterial auf das Handy geladen wird, sollen etwa Staus oder Baustellen bei der Routenberechnung berücksichtigt werden können. Für eine leichtere Streckennavigation lassen sich Routen vor Fahrtantritt über eine Internetseite am PC vorgeben, so dass man die unkomfortablere Zieleingabe am Mobiltelefon umgeht.

Das Paket "Mobilcom activepilot" aus Siemens M65 und GPS-Empfänger soll ab sofort in Mobilcom-Läden zum Preis von 1,- Euro bei Abschluss eines Mobilfunkvertrages zu haben sein. Erst zu einem späteren Zeitpunkt wird das Paket über die Mobilcom-Webseiten verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 98,00€ (Bestpreis!)
  2. 469,00€
  3. 92,90€ (Bestpreis!)
  4. bis zu 85% reduziert

Gunnar 05. Jan 2006

Es gibt jetzt eine Zweiradhalterung für das M65. Habe ich bei www.GPS-Halter.de entdeckt...

Mirko Lange 21. Jan 2005

Verstehe ich nicht?!?! Ein "fertiges Navi" kostet mindestens 350 Euro. Da könnte ich...

Captain Code 07. Nov 2004

Tja, da kannste mal sehen, da können auch TopAces wie du noch was lernen ...*lol*

bruce 07. Nov 2004

an alle die hier paranoid durch die gegend schreiben, a-gps handy´s sind schon auf dem...

Tobias 05. Nov 2004

***Siemens***Siemens***Siemens*** --> http://www.m65-board.de.vu/ (gut) ***Siemens...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /