Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail

Google hat Sicherheitsleck behoben

Nachdem ein israelischer Medienbericht auf eine Sicherheitslücke in Googles E-Mail-Dienst Gmail hingewiesen hatte, der im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer auftreten konnte, wurde dieses Sicherheitsloch von Google mittlerweile beseitigt. Über das Sicherheitsleck konnten sich Angreifer Zugang zu einem Gmail-Konto verschaffen.

Wie das israelische Magazin Nana NetLife unter Berufung auf den israelischen Hacker Nir Goldshlagger berichtet, konnten sich Angreifer Zugang zu einem lokalen Cookie verschaffen und erlangten so Zugriff auf das entsprechende Gmail-Postfach.

Anzeige

Zur Ausnutzung dieses Sicherheitslochs muss ein Angreifer sein Opfer dazu bringen, einen manipulierten Link zu öffnen, der in einer Webseite, einer E-Mail oder einem Dokument eingebettet sein kann. Dann wird darin enthaltener Active-Scripting-Code ausgeführt, um auf die lokale Cookie-Datei zuzugreifen und so ohne Eingabe des Kennwortes auf das Gmail-Postfach des Opfers zugreifen zu können. Damit erhält ein Angreifer ohne Passwort umfassenden Zugriff auf den Gmail-Zugang und kann E-Mails lesen, beantworten, löschen sowie versenden.

Wie eine Google-Specherin dem US-Magazin InfoWorld mitteilte, ist das Sicherheitsloch in Gmail mittlerweile behoben, so dass derartige Attacken nicht mehr möglich sind. Das entdeckte Sicherheitsloch hat einen Fehler im Autorisierungsprozess von Gmail offenbart, da Angreifer ohne die Eingabe eines Kennwortes Zugang zu dem Postfach erlangen konnten.

Hatte sich ein Angreifer eine Cookie-Datei unter den Nagel gerissen, hätte nach Angaben von Nir Goldshlagger auch eine spätere Änderung des Gmail-Kennwortes keine Abhilfe gebracht. Der Angreifer hätte dennoch weiterhin auf ein GMail-Postfach zugreifen können. Nach wie vor kann Gmail nur von einer ausgewählten Schar von Leuten genutzt werden, da man für eine Nutzung gezielt eingeladen werden muss. Eine breite Verfügbarkeit von Gmail für jedermann gibt es nach wie vor nicht und es liegt auch kein Termin fest, wann Google damit offiziell starten will.


eye home zur Startseite
MarcoR1 09. Nov 2004

Hallo kbasler, ich kann irgendwie nicht verstehen, warum du unbedingt ein Gmail Konto...

kbasler 01. Nov 2004

(Trotz des entdeckten Sicherheitsloches in GMail) ...würde ich mich sehr über eine...

d43M0n 01. Nov 2004

Dies lässt sich auf viele Anwendungen abstrahieren. Ich würde ein sich...

booble.com 01. Nov 2004

Das wäre ja nicht das erste Sicherheitsleck, dass in gmail gefunden wird. Ich frage mich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Ich hab viel in Behörden und behördenählichen...

    plutoniumsulfat | 02:00

  2. Re: Gute Shell

    Hello_World | 01:50

  3. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    floewe | 01:49

  4. Re: Was sind das für Preise?

    anonym | 01:46

  5. Re: Und jetzt bitte noch

    Köln | 01:33


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel