Abo
  • Services:

Wie man Everquest II noch teurer macht

Ubi Soft und SOE stellen Web-basierten Service für EQ2-Spieler vor

Sony Online Entertainment (SOE) und deren europäischer Vertriebspartner Ubi Soft haben mit Station Players einen neuen Web-basierten Service vorgestellt, über den Online-Spiel-Abonnenten Kontakt mit ihren Freunden, ihrer Spiele-Community und ihren Spiel-Charakteren aus den SOE-Spielen aufnehmen können. Der neue, teils kostenpflichtige Service soll mit Everquest II (EQ2) starten, so dass EQ2-Spieler ihre Charaktere per Webbrowser begutachten, Gegenstände und Gilden verwalten sowie Gilden-Homepages basteln können.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Station Players beinhaltet verschiedene Funktionen, durch welche die Spieler mittels Vermischung von Spielwelt und Echtzeit-Internetzugang einen laut Ubi Soft und SOE "noch nie da gewesenen" Zugang zu ihren Charakteren und Gilden erhalten. Ganz neu ist die Idee nicht: Dark Age of Camelot bietet Spielern seit langem die Möglichkeit, Statistiken aus dem Spieluniversum abzufragen und auf die eigene Website einzubinden - Station Player spuckt die Daten zwar nicht zur eigenen Verarbeitung aus, bietet dafür aber als "offizieller Online-Service, der die Spieler mit der EverQuest-II-Community verbindet", deutlich mehr Funktionen.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Ubi Soft zufolge wird Station Players unter anderem den Zugriff auf automatisch aktualisierte Charakter-Profile, Item-Datenbanken, Highscore-Listen und verschiedene Gilden-Tools bieten und auch das Hosting von Gilden-Seiten erlauben.

Der Dienst soll zur Informationsquelle, zum Kommunikationsmittel und zur Ruhmeshalle für die Spieler-Community werden. "Kein anderer Service bietet eine solche Tiefe und Bandbreite von Tools wie Station Players", versprechen die Partner.

Everquest II kostet pro Monat 14,99 US-Dollar bzw. 13,49 Euro und ist damit teurer als der Vorgänger, für den man 12,95 US-Dollar pro Monat zahlen muss. Enthalten im Abonnement von EverQuest II sind folgende Station-Players-Funktionen:
- Gilden-Webseiten
- Server-Community-Bereiche
- Klassen-Bereiche
- Basis-Charakter-Profile

Einen monatlichen Aufpreis von jeweils(!) rund 1 Euro/Monat kosten folgende Premium-Dienste:
- Verbesserte Charakter-Profile (Euro 0,99/Monat)
- Item-Listen & -Informationen (Euro 0,99/Monat)
- Gilden-Tools (Euro 0.99/ Monat)
- Charakter-Screenshot/Bildspeicherung (Euro 0,99/ Monat)

Wer an allen Optionen interessiert ist, kommt mit dem kompletten Paket für monatlich 2,99 Euro günstiger weg. Damit lassen sich dann Statistiken, Ausrüstung und das Bild des eigenen EQ2-Charakters im Web überprüfen, mit Tools die Gilden-Webseiten gestalten und darüber Gilden-Nachrichten, Screenshots und Links austauschen sowie private Bereiche inkl. Forum für Gildenangehörige schaffen. Über das Web lässt sich mit der eigenen Gilde chatten und überprüfen, wer gerade online ist.

Station Players soll in Nordamerika und Europa im November 2004 zeitgleich mit dem Start des Online-Rollenspiels EverQuest II unter www.StationPlayers.com ins Leben gerufen werden. EverQuest II wird nicht ganz zeitgleich in den USA (8. November 2004) und Europa (11. November 2004) in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

Sharaz 20. Apr 2008

Also Tinki... das was Du schreibst ist ja sehr wissenswert, aber solltest Du denn noch...

Sharaz 20. Apr 2008

Also Tinki... das was Du schreibst ist ja sehr wissenswert, aber solltest Du denn noch...

Faxe der ECHTE 26. Jan 2006

Habe vor 6 Jahren diesen Namen in Everquest I gespielt und einige meinen es Kopieren zu...

Master X 20. Feb 2005

Ich finde es unglaublich das man sogar gebühren zahlen muss, um ein wenig zu spielen.Ich...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /