Abo
  • IT-Karriere:

Wie man Everquest II noch teurer macht

Ubi Soft und SOE stellen Web-basierten Service für EQ2-Spieler vor

Sony Online Entertainment (SOE) und deren europäischer Vertriebspartner Ubi Soft haben mit Station Players einen neuen Web-basierten Service vorgestellt, über den Online-Spiel-Abonnenten Kontakt mit ihren Freunden, ihrer Spiele-Community und ihren Spiel-Charakteren aus den SOE-Spielen aufnehmen können. Der neue, teils kostenpflichtige Service soll mit Everquest II (EQ2) starten, so dass EQ2-Spieler ihre Charaktere per Webbrowser begutachten, Gegenstände und Gilden verwalten sowie Gilden-Homepages basteln können.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Station Players beinhaltet verschiedene Funktionen, durch welche die Spieler mittels Vermischung von Spielwelt und Echtzeit-Internetzugang einen laut Ubi Soft und SOE "noch nie da gewesenen" Zugang zu ihren Charakteren und Gilden erhalten. Ganz neu ist die Idee nicht: Dark Age of Camelot bietet Spielern seit langem die Möglichkeit, Statistiken aus dem Spieluniversum abzufragen und auf die eigene Website einzubinden - Station Player spuckt die Daten zwar nicht zur eigenen Verarbeitung aus, bietet dafür aber als "offizieller Online-Service, der die Spieler mit der EverQuest-II-Community verbindet", deutlich mehr Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ubi Soft zufolge wird Station Players unter anderem den Zugriff auf automatisch aktualisierte Charakter-Profile, Item-Datenbanken, Highscore-Listen und verschiedene Gilden-Tools bieten und auch das Hosting von Gilden-Seiten erlauben.

Der Dienst soll zur Informationsquelle, zum Kommunikationsmittel und zur Ruhmeshalle für die Spieler-Community werden. "Kein anderer Service bietet eine solche Tiefe und Bandbreite von Tools wie Station Players", versprechen die Partner.

Everquest II kostet pro Monat 14,99 US-Dollar bzw. 13,49 Euro und ist damit teurer als der Vorgänger, für den man 12,95 US-Dollar pro Monat zahlen muss. Enthalten im Abonnement von EverQuest II sind folgende Station-Players-Funktionen:
- Gilden-Webseiten
- Server-Community-Bereiche
- Klassen-Bereiche
- Basis-Charakter-Profile

Einen monatlichen Aufpreis von jeweils(!) rund 1 Euro/Monat kosten folgende Premium-Dienste:
- Verbesserte Charakter-Profile (Euro 0,99/Monat)
- Item-Listen & -Informationen (Euro 0,99/Monat)
- Gilden-Tools (Euro 0.99/ Monat)
- Charakter-Screenshot/Bildspeicherung (Euro 0,99/ Monat)

Wer an allen Optionen interessiert ist, kommt mit dem kompletten Paket für monatlich 2,99 Euro günstiger weg. Damit lassen sich dann Statistiken, Ausrüstung und das Bild des eigenen EQ2-Charakters im Web überprüfen, mit Tools die Gilden-Webseiten gestalten und darüber Gilden-Nachrichten, Screenshots und Links austauschen sowie private Bereiche inkl. Forum für Gildenangehörige schaffen. Über das Web lässt sich mit der eigenen Gilde chatten und überprüfen, wer gerade online ist.

Station Players soll in Nordamerika und Europa im November 2004 zeitgleich mit dem Start des Online-Rollenspiels EverQuest II unter www.StationPlayers.com ins Leben gerufen werden. EverQuest II wird nicht ganz zeitgleich in den USA (8. November 2004) und Europa (11. November 2004) in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 469,00€
  4. 334,00€

Sharaz 20. Apr 2008

Also Tinki... das was Du schreibst ist ja sehr wissenswert, aber solltest Du denn noch...

Sharaz 20. Apr 2008

Also Tinki... das was Du schreibst ist ja sehr wissenswert, aber solltest Du denn noch...

Faxe der ECHTE 26. Jan 2006

Habe vor 6 Jahren diesen Namen in Everquest I gespielt und einige meinen es Kopieren zu...

Master X 20. Feb 2005

Ich finde es unglaublich das man sogar gebühren zahlen muss, um ein wenig zu spielen.Ich...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /