Weitere Klagen gegen Spammer

Microsoft, AOL, EarthLink und Yahoo reichen weitere Klagen ein

Microsoft, EarthLink und Yahoo haben einmal mehr Spammer in den USA verklagt. Erstmals beteiligt sich auch AOL an den Klagen, die die Unternehmen als ein Mittel zur Spam-Bekämpfung sehen. Es geht das erste Mal nicht nur um E-Mail-Spam.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft allein reichte drei Klagen ein, AOL zwei, EarthLink und Yahoo jeweils eine. Die Unternehmen beschuldigen die Spammer, ihre Domains als Absende-Adressen für Spam genutzt zu haben, obwohl diese nicht über ihre Netze verschickt wurden. Auf diese Weise sollen die Beklagten Millionen von Spam-E-Mails versendet haben, die alle gegen CAN-SPAM-Act verstoßen.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) C# / .NET mit Erfahrung in SAP ERP
    WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  2. eRound Developer backend | frontend | fullstack (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
Detailsuche

AOL geht dabei auch gegen so genannten "Spim" vor, Spam, der über Instant-Messaging-Systeme und Chatrooms verbreitet wird.

Das jetzige Vorgehen stellt die zweite Klagenrunde der "Anti-Spam-Alliance" dar, die im April 2003 von AOL, EarthLink, Microsoft und Yahoo gegründet wurde. Im März 2004 wurden dann die ersten Spammer verklagt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pnk 24. Dez 2004

da battlen se sich ...lol will microsoft und sub-mist ihre kunden selber zumailen ... hä...

:-) 30. Okt 2004

...und wenn nun dein Beitrag Spamm war, dann müßte ich ja jetzt betraft werden, weil ich...

Bertelsmann 30. Okt 2004

Ich muss nur die Überschrift lesen um zu sagen: Bitte absolute Priorität auf die...

:-) 29. Okt 2004

...für diese "Erkenntnis" die von Intelligenz nur so überschäumt, hast du den Nebelpreis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /