Abo
  • Services:

Symantec mahnt G Data wegen vergleichender Werbung ab

Symantec will Schadensersatz geltend machen

Wegen einer vergleichenden Zeitschriftenanzeige hat Mitbewerber Symantec das deutsche Software-Haus G Data abgemahnt und fordert Schadensersatz. In einer in mehreren Fachmagazinen veröffentlichten Annonce wurden G Datas AntiVirenKit und Symantecs Norton AntiVirus miteinander verglichen. Besonders die Schlagzeilen "Der König ist tot. Es lebe der König" sowie "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" und eine umgefallene Norton-AntiVirus-Packung sorgten bei Symantec für Verärgerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Oktober 2004 schaltete G Data in verschiedenen Zeitschriften eine Annonce, in der neben einem gekrönten AntiVirenKit 2005 von G Data eine umgefallene Verpackung "Norton AntiVirus" zu sehen ist. In der Anzeige prangte die Schlagzeile "Der König ist tot. Es lebe der König" und es waren zahlreiche dem AntiVirenKit 2005 verliehene Auszeichnungen zu sehen, die mit dem Hinweis versehen waren, dass angeblich kein anderer Virenscanner in den letzten 30 Monaten so oft ausgezeichnet worden sei. Abschließend endete die Reklameseite mit dem Satz "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" als Anspielung auf die Verpackungsfarbe von Norton AntiVirus sowie die Unternehmensfarbe von Symantec.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main

Für den US-Hersteller Symantec sei die Annonce herabsetzend und verstoße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), ließ G Data in einer Pressemitteilung verlauten. Daher erließ das Unternehmen eine Abmahnung, um eine Wiederholung der Werbung zu verhindern. Für Symantec sei die Überschrift "Der König ist tot. Es lebe der König!" ebenso herabsetzend wie die Abbildung des Norton-Produktes am Boden. Was auch für den Satz "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" gilt, der zudem gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstoße. Wie G Data weiter mitteilt, bezweifele Symantec zudem die Aussage, dass das AntiVirenKit der "überragende Testsiegerkönig" sei.

Nach Aussagen von G Data fordern Symantecs Anwälte nicht nur das Unternehmen G Data, sondern auch deren beiden Vorstände persönlich zur sofortigen Zahlung von jeweils 10.000 Euro für die aktuelle Abmahnung auf. Ferner hat Symantec bereits einen weitergehenden Anspruch auf Schadensersatz angekündigt.

G-Data-Vorstand Fridolin Rummel meint dazu: "Es bleibt dabei: Keine andere AntiViren-Software hat in den letzten 30 Monaten in Deutschland mehr Auszeichnungen errungen als das AntiVirenKit. Den Quasi-Monopolisten macht das natürlich nervös. Daher versucht er es mit fragwürdigen Methoden wie dem Versuch, die Vorstände persönlich haften zu lassen oder durch Winken mit abenteuerlichen Schadensersatzforderungen. Dabei offenbart er nur Hilflosigkeit und bezeugt, das eigentliche Ziel eines jeden Unternehmens im Wettbewerb aus den Augen verloren zu haben: Dem Verbraucher das bestmögliche Produkt zum bestmöglichen Preis anzubieten."

Bereits vor rund einem Jahr wurde G Data von Symantec wegen vergleichender Werbung schon mal abgemahnt. Auch damals ging es um eine Zeitschriftenanzeige, in der G Datas AntiVirenKit mit Symantecs Norton AntiVirus verglichen wurde. Eine Schlagzeile wie "Schluss mit Gelbsucht" und die Darstellung eines "Norton AntiVirus", dessen Verpackung von einem darauf fallenden AntiVirenKit zerknautscht wird, sorgte damals bei Symantec für Verärgerung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

namenlosigkeit 15. Okt 2006

woher weißt du das?

Ernesto Lamenal 14. Okt 2005

McAfee-Sachen sind sehr gut. Die Trefferquote der Antivirensache ist spitze. Richtig...

Bernd Brunsch 14. Okt 2005

HI, nochmals zum Thema einige Info`s: Hatte bereits immer die nun von ca gekaufte...

Bernd Brunsch 14. Okt 2005

Hi schneikl, benutze selbst G-data `05 und vergleichende Werbung find ich o.k., aber...

Ötzgentürk 15. Nov 2004

Ich hab seit Internetbeginn noch kein Anti-Viren-Programm auf meiner Festplatte...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /