Abo
  • Services:

Symantec mahnt G Data wegen vergleichender Werbung ab

Symantec will Schadensersatz geltend machen

Wegen einer vergleichenden Zeitschriftenanzeige hat Mitbewerber Symantec das deutsche Software-Haus G Data abgemahnt und fordert Schadensersatz. In einer in mehreren Fachmagazinen veröffentlichten Annonce wurden G Datas AntiVirenKit und Symantecs Norton AntiVirus miteinander verglichen. Besonders die Schlagzeilen "Der König ist tot. Es lebe der König" sowie "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" und eine umgefallene Norton-AntiVirus-Packung sorgten bei Symantec für Verärgerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Oktober 2004 schaltete G Data in verschiedenen Zeitschriften eine Annonce, in der neben einem gekrönten AntiVirenKit 2005 von G Data eine umgefallene Verpackung "Norton AntiVirus" zu sehen ist. In der Anzeige prangte die Schlagzeile "Der König ist tot. Es lebe der König" und es waren zahlreiche dem AntiVirenKit 2005 verliehene Auszeichnungen zu sehen, die mit dem Hinweis versehen waren, dass angeblich kein anderer Virenscanner in den letzten 30 Monaten so oft ausgezeichnet worden sei. Abschließend endete die Reklameseite mit dem Satz "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" als Anspielung auf die Verpackungsfarbe von Norton AntiVirus sowie die Unternehmensfarbe von Symantec.

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Für den US-Hersteller Symantec sei die Annonce herabsetzend und verstoße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), ließ G Data in einer Pressemitteilung verlauten. Daher erließ das Unternehmen eine Abmahnung, um eine Wiederholung der Werbung zu verhindern. Für Symantec sei die Überschrift "Der König ist tot. Es lebe der König!" ebenso herabsetzend wie die Abbildung des Norton-Produktes am Boden. Was auch für den Satz "Da können andere ruhig Gelb vor Neid bleiben" gilt, der zudem gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstoße. Wie G Data weiter mitteilt, bezweifele Symantec zudem die Aussage, dass das AntiVirenKit der "überragende Testsiegerkönig" sei.

Nach Aussagen von G Data fordern Symantecs Anwälte nicht nur das Unternehmen G Data, sondern auch deren beiden Vorstände persönlich zur sofortigen Zahlung von jeweils 10.000 Euro für die aktuelle Abmahnung auf. Ferner hat Symantec bereits einen weitergehenden Anspruch auf Schadensersatz angekündigt.

G-Data-Vorstand Fridolin Rummel meint dazu: "Es bleibt dabei: Keine andere AntiViren-Software hat in den letzten 30 Monaten in Deutschland mehr Auszeichnungen errungen als das AntiVirenKit. Den Quasi-Monopolisten macht das natürlich nervös. Daher versucht er es mit fragwürdigen Methoden wie dem Versuch, die Vorstände persönlich haften zu lassen oder durch Winken mit abenteuerlichen Schadensersatzforderungen. Dabei offenbart er nur Hilflosigkeit und bezeugt, das eigentliche Ziel eines jeden Unternehmens im Wettbewerb aus den Augen verloren zu haben: Dem Verbraucher das bestmögliche Produkt zum bestmöglichen Preis anzubieten."

Bereits vor rund einem Jahr wurde G Data von Symantec wegen vergleichender Werbung schon mal abgemahnt. Auch damals ging es um eine Zeitschriftenanzeige, in der G Datas AntiVirenKit mit Symantecs Norton AntiVirus verglichen wurde. Eine Schlagzeile wie "Schluss mit Gelbsucht" und die Darstellung eines "Norton AntiVirus", dessen Verpackung von einem darauf fallenden AntiVirenKit zerknautscht wird, sorgte damals bei Symantec für Verärgerung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

namenlosigkeit 15. Okt 2006

woher weißt du das?

Ernesto Lamenal 14. Okt 2005

McAfee-Sachen sind sehr gut. Die Trefferquote der Antivirensache ist spitze. Richtig...

Bernd Brunsch 14. Okt 2005

HI, nochmals zum Thema einige Info`s: Hatte bereits immer die nun von ca gekaufte...

Bernd Brunsch 14. Okt 2005

Hi schneikl, benutze selbst G-data `05 und vergleichende Werbung find ich o.k., aber...

Ötzgentürk 15. Nov 2004

Ich hab seit Internetbeginn noch kein Anti-Viren-Programm auf meiner Festplatte...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /