Abo
  • Services:

Arcor - Neue Flatrate für DSL und Telefon

DSL-Flatrate für 9,95 Euro, Telefon-Flatrate für 19,95 Euro

Arcor kündigt unter dem Motto "Operation Preis" für den 1. November 2004 eine Tarifoffensive im Festnetz an. Unter anderem will Arcor eine DSL-Flatrate für 9,95 Euro pro Monat anbieten; aber auch eine Telefon-Flatrate will man ins Programm nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

So bietet Arcor ab 1. November 2004 ein Paket aus Telefon-Anschluss und DSL-Zugang (1 MBit/s Downstream) mit 1.000 MByte Freivolumen für 29,95 Euro im Monat an. Eine Flatrate gibt es für zusätzlich 9,95 Euro, höhere Downstream-Geschwindigkeiten von 2 und 3 MBit/s sind für einen Aufpreis von 5,- bzw. 10,- Euro monatlich möglich.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Vector Informatik GmbH, Stuttgart

Für Vieltelefonierer und Familien will Arcor eine Telefon-Flatrate für 19,95 Euro pro Monat anbieten, darin enthalten sind beliebig viele Orts- und Ferngespräche in Deutschland. Für 6,95 Euro im Monat kann an Wochenenden und bundesweiten Feiertagen kostenlos im deutschen Festnetz telefoniert werden. Auch ohne Flatrate kann man mit anderen Arcor-ISDN-Kunden zudem kostenlos telefonieren. Ohne DSL kostet der ISDN-Anschluss 19,95 Euro monatlich.

"Das Festnetz ist innovativ. Wir läuten mit unserer Tarifoffensive 'Operation Preis' eine neue Phase des Festnetzwettbewerbs ein", erläutert Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender von Arcor, die Aktion. "Wir bieten eine echte DSL-Flatrate unter 10,- Euro monatlich und erstmals ein bundesweites Pauschalangebot für alle Festnetz-Telefonate. Und mit den neuen Tarifen telefonieren ISDN-Kunden von Arcor grundsätzlich kostenlos miteinander."

Wer sich im Rahmen der "Operation Preis" für einen Arcor-DSL-Vertrag entscheidet, spart im Übrigen den Einrichtungspreis von 99,95 Euro und bekommt kostenlos ein DSL-Modem dazu.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

CyBear 07. Mär 2005

Tja, eine naheliegende Vereinfachung wäre zum Beispiel "...den Usus der Xenismen auf ein...

hexe 02. Feb 2005

arcor kündigt im namen des kunden bei der telekom....man braucht sich darum nicht weiter...

mauripamedia 26. Jan 2005

ja , versatel bietet auch eine telefonflat....für 19,99€ mtl. kann man dann auch bei...

Eagle 23. Jan 2005

Das mit dem "keinen Gott" halte ich für ein Gerücht. Ich habe täglich mit dem einzigen...

berlingo 13. Jan 2005

Hallöle, ich hab gestern die Auskunft bekommen, das Versatel ab dem 15.01.2005 auch eine...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /