Abo
  • IT-Karriere:

Res Nautica - Das erste Seefahrt-Online-Rollenspiel

Navigieren, handeln und kämpfen auf den Meeren des 18. und 19. Jahrhunderts

Der französische Online-Spieleentwickler Variations-R hat mit Res Nautica das erste maritime Online-Rollenspiel angekündigt - eine Art Online-Pirates mit integrierter Segel-Simulation. In Res Nautica können Online-Kapitäne miteinander wetteifern und müssen sich in der Schiffsnavigation, der Verteidigung des Schiffs sowie beim Handel behaupten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Res Nautica soll die Seefahrtabenteuer des 18. und 19. Jahrhunderts gemeinsam erleben lassen, dabei historisch möglichst akkurat sein und eine realistische Wettersimulation beinhalten. Den Online-Kapitänen sollen unter anderem berühmte Schiffe zur Auswahl stehen, darunter die HMS Victory, die Cutty Sark und der französische Klipper Belem.

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. serie a logistics solutions AG, Köln

Durch Zusammenarbeit mit der Belem Stiftung und der französischen Marine versprechen die Entwickler, mit Res Nautica nicht nur eine historisch passende, sondern auch eine technisch besonders akkurate Segelsimulation zu realisieren. Es ist also mehr nötig, als nur auf der Karte umherzuklicken, stattdessen seien Fähigkeit und Urteilsvermögen zum Echtzeitsteuern des eigenen Großseglers gefragt. Zudem müssen Spieler Seeschlachten überstehen, erfolgreich handeln und dabei auch die Meuterei der eigenen Mannschaft vermeiden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Variations-R hofft, mit Res Nautica Spieler aller Altersklassen anzusprechen, die an den praktischen Herausforderungen der Steuerung und Navigation von historischen Großseglern sowie vergangenen Seefahrtsabenteuern interessiert sind. Die Entwickler hoffen, das Spiel im Frühjahr 2005 europaweit starten zu können, wollen danach jedes Vierteljahr eine größere Erweiterung vornehmen und geben dem Spiel eine Lebenszeit von etwa fünf Jahren.

Zum Start sollen Spieler Abenteuer zwischen den Westindischen Inseln und Europa am Ende des 19. Jahrhunderts erleben können. Zudem werden erst nur Handeln und Segeln möglich sein, mit dem ersten Update sollen dann taktische Seegefechte hinzukommen. Damit wird auch die Teilnahme an histotischen Seekampagnen möglich, verspricht Guillaume Rosquin, Managing Director von Variations-R.

Variations-R ist derzeit noch auf der Suche nach weiteren Sponsoren und Partnern für die Entwicklung des ambitionierten "Online-Seefahrts-Simulations-Rollenspiels". Einen Publisher hat das französische Entwicklerstudio noch nicht für sein Spiel gefunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 245,90€ + Versand

audrey 09. Jun 2005

The website : http://www.resnautica.com The game will be online on july 2005.

skipper 05. Nov 2004

also ich freu mich schon mal auf den titel ich hab den hochsee segelschein und werde mir...

HonkyMania 01. Nov 2004

na, du wirst schon nicht jede schot einzekn ziehen müssen ... "realistisches" segeln...

Toppi 29. Okt 2004

Der Mittelweg wäre mir am liebsten ... Endlose Simplifizierung wie z.B. bei DeusEx II...

Hotohori 28. Okt 2004

Jo, mich stört allgemein, das man für viele Spiele inzwischen Tage braucht um überhaupt...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /