Abo
  • Services:

AOL bietet Kunden kostenlosen Virenschutz

Kostenloser Virenschutz startet in den USA in zwei Wochen

Zumindest in den USA will AOL seinen Kunden schon bald einen kostenlosen Virenschutz anbieten. Demnach erhalten AOL-Kunden in den USA in zwei Wochen die Möglichkeit, sich kostenlos vor Viren, Würmern und anderen Schädlingen zu schützen, berichtet die US-Zeitung Wall Street Journal.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des Wall Street Journal will AOL mit der kostenlosen Bereitstellung eines Virenschutzes den Rückgang in den Nutzerzahlen stoppen und wieder mehr Kunden zu AOL locken. Allein in den letzten beiden Jahren verlor AOL in den USA mehr als drei Millionen Kunden. Daher soll das neue Angebot bereits ab dieser Woche in den USA in großen Tageszeitungen beworben und später von TV-Reklame ergänzt werden, um so neue Kunden zu gewinnen.

Bislang bot AOL in den USA seinen Kunden die Möglichkeit, einen Virenschutz von McAfee für monatliche Kosten von 2,95 US-Dollar zu nutzen. Für diese Zusatzoption sollen sich rund zwei Millionen Nutzer angemeldet haben. In 14 Tagen soll ein Virenschutz dann kostenlos angeboten werden. Allerdings steht diese Option nur US-Kunden von AOL zur Verfügung, so dass diese Modalitäten nicht für den deutschen Markt gelten werden. In Deutschland ändert AOL nichts an seinem Virenschutz-Angebot. So erhält man für monatlich 1,49 Euro einen Virenscanner, der von GData eingekauft wurde und der die ersten drei Monate kostenlos genutzt werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 179€
  4. 1,29€

BrainmanX 12. Nov 2004

es gibt leider immer wieder irgenwelche sogenannten experten die sich immer und überall...

BrainmanX 12. Nov 2004

er hat anscheinend keine ahnung sonst würde er nicht so einen müll schreiben

BrainmanX 12. Nov 2004

In gewisser weise haben wir das schon, alle Mails und anhänge werden von aol durchsucht...

charlotte detert 10. Nov 2004

AOL bietet Kunden kostenlosen Virusschutz, den hätte ich gerne

Roman Laubinger 29. Okt 2004

Bezüglich der "Spezialisten". Z.B. hat hier keinen einen Linux-Windows-Thread aufmachen...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /