Abo
  • Services:

Abmahnung: Pressefreiheit vs. Gebrauchsmusterschutz

TweakPC wegen Berichterstattung über neues Produkt abgemahnt

Die Hardware-Site TweakPC hat eine Abmahnung der ungewöhnlichen Art erhalten: Die Website soll mit der Veröffentlichung eines Artikels unerlaubt ein Produkt "anbieten", das hier zu Lande wahrscheinlich nicht einmal zu kaufen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz vor der CeBIT 2004 habe man über ein neues Produkt eines taiwanesischen Herstellers berichtet, das, so TweakPC, wahrscheinlich weder damals direkt in Deutschland zu erwerben war noch heute erhältlich ist. Dabei wurde neben den Produkteigenschaften auch der vom Hersteller angestrebte Preis als Richtgröße in US-Dollar angegeben.

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Universität Passau, Passau

Rund sechs Monate später erhielt TweakPC jetzt eine Abmahnung. Die Kanzlei vertritt einen Mandanten, der offenbar einen Gebrauchsmusterschutz auf Geräte der von TweakPC vorgestellten Art hat. Wer hinter der Abmahnung steckt, verrät TweakPC leider nicht.

Nun soll der taiwanesische Hersteller das Produkt, über das TweakPC berichtete, aber nicht vom Inhaber des Gebrauchsmusters in Deutschland lizenziert haben, so dass es in Deutschland nicht angeboten oder verkauft werden dürfe. Doch genau dies wird nun TweakPC vorgeworfen, denn nach Ansicht der abmahnenden Anwälte stellt der Artikel über das Gerät ein "Angebot" seitens TweakPC dar, was nach Paragraf 11 Abs. 1 Gebrauchsmustergesetz nur mit Zustimmung des Gebrauchsmusterinhabers erfolgen dürfe.

Die Auffassung von TweakPC, die sich auf das Recht auf freie Berichterstattung (Pressefreiheit) berufen, lehnt die abmahnende Kanzlei ab, obwohl TweakPC klargestellt hat, dass man keine Gegenstände irgendwelcher Art verkaufe, anbiete oder einführe. Die Gegenseite sieht die Berichterstattung laut TweakPC als eine "Werbung von dritter Seite für schutzrechtsverletzende Gegenstände" und somit als "Marktstörung bzw. -behinderung".

Die geforderte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung will man bei TweakPC nicht abgeben, da man zum einen nicht der Meinung ist, dazu verpflichtet zu sein, zum anderen aber auch künftig ohne unnötiges Risiko über neue Produkte berichten will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur bis Montag 9 Uhr)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. 49,99€/59,99€

andre 29. Okt 2004

Gravenreuth oder wie sie alle so heißen. könnte da auch noch ein paar namen nennen...

Michael - alt 29. Okt 2004

Wofür ist es bezeichnend? Nur gehört diese vierte Maßnahme nicht in diese Aufzählung...

a.haasz 29. Okt 2004

Es ist bezeichnend, daß die einfachste (vierte, eigendlich erste Maßnahme) heute nicht...

Michael - alt 29. Okt 2004

Wer definiert eigentlich, was eine Absurdität ist? Du?

Michael - alt 29. Okt 2004

Also nehmen wir an, Du machst was, was mir nicht passt weil es beispielsweise meine...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /