Abo
  • Services:

Sony-Notebook Vaio VGN-B1: 14 Zoll mit SXGA+-Auflösung

Notebook für Businessanwender

Die neue Sony-Vaio-Notebook-Serie VGN-B1 ist vornehmlich für professionelle Anwender entwickelt worden und beinhaltet neben Pentium-M-Prozessoren von Intel mit Taktfrequenzen bis 1,7 GHz in der Grundausstattung 512 MByte DDR-SDRAM.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Grafiklösung kommt der Intel 855GME zum Einsatz, der jeweils 64 MByte des Hauptspeichers benutzen kann. Von der B1-Serie gibt es derzeit zwei Modelle: das VGN-B1XP mit 14,1-Zoll-LCD in SXGA+-Auflösung (1.400 x 1.050) und das VGN-B1VP, dessen ebenfalls 14,1 Zoll großes LCD lediglich XGA-Auslösung (1.024 x 768) bietet.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Das VGN-B1XP ist mit einem Intel Pentium M 735 (1,7 GHz) und einer Festplattenkapazität von 60 GByte sowie einem Multiformat-DVD-Brenner bestückt, während das VGN-B1VP sich mit einem Intel Pentium M 725 (1,6 GHz), 40 GByte Festplatte und einem DVD-Kombilaufwerk begnügen muss.

Sony Vaio - Notebook
Sony Vaio - Notebook

Beide Centrino-Geräte bieten ein WLAN-Modul nach 802.11b/g an und wiegen 2,3 Kilogramm. Die Tastatur verfügt über Tasten mit einem großzügigen Betätigungsweg von zwei Millimetern. Zusätzliche Details wie eine breite Umschalttaste und separate Cursortasten sollen zur intuitiven Bedienung beitragen.

Die optionale Docking-Station verfügt über drei USB-2.0-Anschlüsse, einen Druckeranschluss und einen analogen VGA-Ausgang. Das Softwarepaket reicht von Microsoft Windows XP Professional über Microsoft Works bis hin zu Sony-eigenen Produkten wie SonicStage, PictureGear Studio und DVGate. Ergänzt wird das Paket durch das Adobe Companion Pack For Vaio. Dieses Paket umfasst die Videobearbeitungssoftware Premiere Standard sowie Adobe Photoshop Elements. Darüber hinaus sind der Acrobat Reader sowie Acrobat Elements enthalten, mit dem man in Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Outlook erstellte Dateien in das PDF-Format konvertieren kann.

Beide Notebooks sollen ab sofort lieferbar sein. Das Sony Vaio VGN-B1VP soll 1.299,- Euro kosten, während für das Vaio VGN-B1XP 1.599,- Euro verlangt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 3,49€
  3. 9,99€

Tidus_fx 07. Mär 2005

Woooooow ich bin auch ein absoluter IBM Fan. Endlich mal ein Hersteller der Innovationen...

Rihab 05. Mär 2005

ich habe ein riesen problem. ich habe vor knapp zwei jahren ein sony-notebook gekauft...

Andreas Schildbach 04. Nov 2004

- leider kein DVI-Port (auch nicht über Docking-Station) - leider kein Bluetooth - auch...

Huh? 30. Okt 2004

Die A, K, S und T-Serien haben alle definitiv Sony's "X-Black" Displays. Bei X-Black ist...

Markus 29. Okt 2004

Ich schließe mich der Frage an! Mich würde auch ein Vergleich der verschiedenen Modelle...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /