• IT-Karriere:
  • Services:

BioWare verkauft eigene Mods für Neverwinter Nights (Update)

Spielestudio startet eigenen Online-Shop für Premium-Inhalte

BioWare will im November 2004 einen eigenen Online-Shop für Premium-Inhalte starten. Als Erstes sollen darüber drei Zusatzmodule für das beliebte Rollenspiel Neverwinter Nights zu erwerben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Module sollen von BioWare-Mitarbeitern sowie von bekannten Mitgliedern der Neverwinter- Nights-Fan-Community entwickelt und von BioWare und Atari produziert werden. Die kostenpflichtigen Module sollen sich durch neue Abenteuer mit spannenden Geschichten, professionelle Sprachausgabe und eigene musikalische Untermalung sowie weitere Inhalte auszeichnen.

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Folgende drei Module sollen ab dem 10. November 2004, dem Starttermin des BioWare-Shops store.bioware.com, zu kaufen sein:

In "Neverwinter Nights: Kingmaker" (von den BioWare-Designern Cori May und Dan Whiteside) geht es um die Jagd nach dem Thron und der Wahrheit, in "Neverwinter Nights: ShadowGuard" (von Ben "Altaris" McJunkin, dem Entwickler der Mod-Serie "Lone Wolf") muss man sich als imperieller Geheimagent behaupten und im aufgewerteten Mod "Neverwinter Nights: Witch's Wake 1" (von BioWare-Designer Rob Bartel) wacht man im Schlachtfeld auf, um die letzten Worte des sterbenden Prinzen zu vernehmen und der Königin zu übermitteln.

Laut BioWares CEO Greg Zeschuk ist man bereits dabei, die nächsten Premium-Module für Neverwinter Nights zu entwickeln, darunter auch die Fortsetzung "Witch's Wake 2: The Witch Hunters". Mit den Kreativen der großen Fan-Gemeinde wolle man dabei auch in Zukunft eng zusammenarbeiten. Fans könnten sich sicher sein, dass die Mods gelungen seien und die Inhalte von BioWare produziert und abgesegnet wurden, verspricht Co-CEO Ray Muzyka.

Das Kingmaker-Modul kostet rund 8,- US-Dollar bzw. in einer "Lite"-Version 6,- US-Dollar, während ShadowGuard für 5,- US-Dollar verkauft werden soll und auch Witch's Wake 1 beinhaltet. Für die Zukunft habe man große Pläne für das eigene digitale Distributionssystem, auf Nachfrage von Golem.de wollte BioWare aber noch nichts Näheres verraten. Auf die Frage danach, ob man Valves Steam nacheifern will, hieß es nur, dass der Verkauf von vollen Produkten über den eigenen Online-Shop möglich wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 50,99€
  3. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...

Dr.Dr.Fr.G.v... 22. Dez 2004

Legale MP3 Downloads haben sich durchgesetzt? MUAHAHAHAHHA!

Dengar 28. Okt 2004

Soweit ich weiß nicht... Die Lokalisationen werden ja auch immer außer Haus gemacht...

deepfreak 28. Okt 2004

Ich sag nur Dieter Nuhr! Du Troll. Na Ich hoffe jetzt hast du dich satt gegessen. Grüße...

lx 28. Okt 2004

wird es die Zusatzmodule auch in deutscher Sprache geben?

der bastler 28. Okt 2004

Nunja, wer von einem Palladium-Chip faselt und wie toll das doch ist, der ist entweder...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /