Abo
  • Services:

TCCBOOT bootet Linux direkt aus dem Quellcode

TinyCC kompiliert Linux in rund 15 Sekunden

Der Bootloader TCCBOOT kann einen Linux-Kernel direkt kompilieren und booten, so dass ein entsprechendes System direkt aus dem Quellcode startet. Auf einem durchschnittlichen PC soll der Vorgang weniger als 15 Sekunden dauern, so die Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,

TCCBOOT basiert auf TinyCC, einen experimentellen kleinen C-Compiler, Assembler und Linker, der zum GNU-C-Compiler und den GNU-Binary-Utilities kompatibel ist. Dieser kann einen nur minimal gepatchten Linux-Kernel übersetzen.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. CGM Mobile GmbH, Koblenz

TinyCC ist nur rund 100 KByte groß und passt so beispielsweise auf eine Boot-Diskette. Er generiert optimierten x86-Code und soll um einiges schneller zu Werke gehen als GCC. Auch dynamische C-Bibliotheken lassen sich einbinden.

TCCBOOT ist rund 138 KByte groß und soll einen gewöhnlichen Linux-Kernel auf einem Pentium 4 mit 2,4 GHz in rund 15 Sekunden kompilieren und ausführen können, verspricht Fabrice Bellard, Autor von TinyCC und TCCBOOT. Allerdings benötigt TCCBOOT dazu einige Binär-Dateien und Header vom Linux-Kernel, heißt es in der zugehörigen Readme-Datei.

TCCBOOT steht als ISO-Image (5,9 MByte) im Paket mit Linux 2.4.26 zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hans Schmucker 07. Nov 2004

nur eine kurze Anmerkung zum oben disktuierten Thema Server: Ganz davon abgesehen dass es...

Hans Schmucker 07. Nov 2004

Also.... jetzt muss ich wohl weit aushohlen... In jedem Betriebssystem giebt es einen...

Michi 28. Okt 2004

Nur weil im Artikel Boot Disk steht heisst das nicht, dass das dieses Hauptsatzgebiet...

ROFL 28. Okt 2004

wenn n server nicht an ner usv hängt, kann er auch nicht wichtig sein... :)

ROFL 28. Okt 2004

falls du es noch nicht weisst, passt auf jeden anderen datenträger wesentlich mehr als...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


      •  /