Abo
  • Services:

George W. Bush mag nur US-Bürger

US-Präsident sperrt Ausländer von Wahlkampfseite aus

Der laufende Präsidentschaftswahlkampf in den USA zeigt skurrile Entwicklungen im Internet: So kann die Wahlkampfseite des amtierenden US-Präsidenten George W. Bush nur von US-Territorium aus aufgerufen werden, während Nicht-US-Bürger lediglich eine Fehlermeldung erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Versucht man, die URL von Bushs Wahlkampfseite per Web-Browser außerhalb der USA aufzurufen, erhält man nur eine Fehlermeldung, dass man keine Berechtigung zum Zugriff auf die Seite habe. So erhält man ohne Tricks keinen Zugriff auf diese Seite. Derzeit ist nicht bekannt, welche Gründe George W. Bush dazu getrieben haben, Ausländer von seiner Webseite auszusperren.

Screenshot #2
Screenshot #2
Allerdings kann man sich mit Anonymisier-Diensten behelfen, die ihre Server in den USA stehen haben, um dennoch auch etwa von Deutschland aus auf die Wahlkampfseiten von George W. Bush zugreifen zu können. Im Test ließ sich die Wahlkampfseite über anonymization.net ohne Schwierigkeiten auch von Deutschland aus einsehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  2. 26,99€
  3. (-75%) 7,49€
  4. 4,99€

dexer 09. Mai 2006

DAnn überleg mal er hat recht !!! wir hatten eine scheiß vergangenheit !!!!

Dibo 09. Nov 2004

und was willst Du uns mit dem Zitat sagen??? Du hättest mehr zitieren sollen...

DEPP 09. Nov 2004

Michael Moore...Ist auch so ein Idiot...Lest mal seine Bücher, was er über Deutschland...

kristin 04. Nov 2004

wie richitg so? ich denke du bist michael moore fan?????

Micheal Moore-Fan 03. Nov 2004

Richtig so!!!!!!


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /