Abo
  • Services:
Anzeige

GMX mit eigenen DSL-Anschlüssen

DSL und Internetzugang im Paket ab 16,99 Euro im Monat

DSL-Tarife hat der Webmail-Dienst GMX schon seit einiger Zeit im Angebot, nun bietet das Unternehmen auch DSL-Anschlüsse unter eigenem Namen an. Dabei verkauft GMX die DSL-Anschlüsse als Komplettpaket zusammen mit einem entsprechenden Internetzugang ab 16,99 Euro im Monat.

Ähnlich wie die Konzernschwester 1&1 nutzt auch GMX die Infrastruktur der T-Com, bietet die DSL-Anschlüsse aber unter eigenem Namen an. Dabei nutzt GMX auch eine gemeinsame technische Basis mit 1&1, bietet aber derzeit nur DSL-Anschlüsse mit einem Downstream von 1.024 kBit/s sowie in einer "Doublespeed-Version" mit 2.048 kBit/s an.

Anzeige

Der kleinste Tarif, GMX DSL_1000 Komplett, umfasst neben dem DSL-Anschluss 1.000 MByte Freivolumen pro Monat und kostet 16,99 Euro pro Monat. Mit 2.000 MByte Freivolumen steigt der Preis auf 19,99 Euro, bei 5.000 MByte Freivolumen auf 24,99 Euro monatlich.

Zudem hat GMX wie auch 1&1 einen FlexiFlat genannten Tarif im Angebot: Bei einem Transfervolumen von unter 10.000 MByte zahlen Kunden 29,99 Euro monatlich, bei über 10.000 MByte sind 49,99 fällig. Parallel sind auch Zeittarife mit 30 Freistunden für 19,99 Euro im Monat sowie mit 80 Freistunden für 24,99 Euro im Monat erhältlich.

Zum Produktstart erlässt GMX bei Neubestellung eines Doublespeed-Paketes das einmalige Bereitstellungsentgelt von 99,95 Euro. Die Einführungsaktion ist bis zum 31. Dezember 2004 befristet. Die monatlichen Mehrkosten für ein Doublespeed-Paket liegen bei drei Euro.

Zum Start der neuen DSL-Pakete bietet GMX erstmals auch Internet-Telefonie an. Nutzer eines "GMX DSL_Komplett-Pakets" können optional über die DSL telefonieren. Für Gespräche innerhalb des GMX-VoIP-Netzes fallen dabei keine Kosten an. Für Gespräche ins deutsche Festnetz wird rund um die Uhr ein Cent pro Minute berechnet, Auslandsgespräche kosten ab 4,9 Cent pro Minute.

Bei allen GMX-DSL-Paketen ist Mehrplatznutzung erlaubt, Voraussetzung, um einen DSL-Anschluss über GMX erhalten zu können, ist in jedem Fall aber ein Telefonanschluss der T-Com. Die Mindestvertragslaufzeit bei den DSL-Komplett-Paketen beträgt zwölf Monate.

Die Produkte sollen im Laufe des Tages über die Website von GMX erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Carsten Wetzel 21. Nov 2005

Achtung, wenn man bei GMX wieder kündigen will. Das mögen die gar nicht und ignorieren...

JOP 27. Okt 2004

Brauchst du natürlich nicht , aber dein Gegenüber , falls er kein VoIP-Zeug hat und du...

Alien 27. Okt 2004

Na, wenn das genauso bescheiden funktioniert wie bei 1&1: "Bitte keine Änderungen am...

Zombie 27. Okt 2004

Vorher: 4000 MB-Tarif = 6,99 Nachher: 5000 MB-Tarif = 9,99 Man denke sich seinen Teil!

Homeworld 27. Okt 2004

Wann wird die Telekom endlich gezwungen DSL und Telefon zu entbündeln? Gab es da schonmal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Dresden
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 55,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 20:24

  2. Re: Ich weiss wie man das hin bekommt

    DG-82 | 20:15

  3. Re: Telekom-Termin = irgendwann zwischen 8 und 21 Uhr

    DG-82 | 20:14

  4. Re: Sicherheit von öffentlichen wlans

    pointX | 20:07

  5. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    plutoniumsulfat | 19:53


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel