Abo
  • Services:

Verbesserte Opera-Version mit Sprachsteuerung

Zahlreiche Anpassungen an Operas Oberfläche vorgenommen

Vom Browser Opera wurde eine weitere Windows-Vorabversion veröffentlicht, die mit einer Sprachsteuerung ausgestattet ist, um sich ohne Maus und Tastatur nur per Sprachkommando im Internet bewegen zu können. In der zweiten Vorabversion von Opera 7.60 wurden zahlreiche Änderungen an der Oberfläche vorgenommen, um die Bedienung zu vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit den Änderungen an der Oberfläche des Browsers will Opera die Software leichter bedienbar machen und übersichtlicher halten, weshalb zahlreiche Einträge aus der Menüleiste verschwunden sind und an anderer Stelle integriert wurden. So gibt es in Opera 7.60 das Fenster-Menü nicht mehr, es wurde nun in die Fensterleiste als Kontextmenü integriert. Das ebenfalls weggefallene Navigationsmenü wurde als Untermenü in das Ansichten-Menü integriert. Die betreffenden Befehle ruft man nach Herstellerangaben ohnehin üblicherweise über die Navigationsleiste oder -Toolbar auf, so dass man auf das separate Menü verzichtet hat. Zudem wurden das E-Mail- und Chat-Menü zu einem Nachrichten-Menü vereint, womit ein dritter Menüeintrag eingespart wurde.

Inhalt:
  1. Verbesserte Opera-Version mit Sprachsteuerung
  2. Verbesserte Opera-Version mit Sprachsteuerung

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Abweisung von Pop-Up-Fenstern ist nun standardmäßig in Opera 7.60 aktiviert und wird durch ein neues Icon in der Fensterleiste ergänzt, worüber man über blockierte Pop-Up-Fenster informiert wird. Darüber lassen sich zudem versehentlich geschlossene Webseiten wieder bequem öffnen. In der Fensterleiste mit den geöffneten Webseiten wurde ein Schließen-Knopf für jedes Fenster integriert, was zuvor an der üblichen Position zu finden war, um Unterfenster in einer Applikation zu schließen. So verschwand nicht nur der Schließen-Knopf an dieser Stelle, sondern auch das Minimieren und Maximieren wurden eingespart. Außerdem erhielt die Adresszeile einen Augen-Knopf, was den Zugriff auf Zoomstufen, verschiedene Anzeigeoptionen, diverse Suchfunktionen sowie die Sprachsteuerung erlaubt.

Screenshot #3
Screenshot #3
Für die Nutzung der Sprachsteuerung in der zweiten Vorabversion von Opera 7.60 muss die betreffende Sprach-Bibliothek separat heruntergeladen und installiert werden, was bequem bei Aktivierung der Sprachsteuerung geschieht. Damit hält der Hersteller das Download-Archiv klein und erspart Nutzern einen entsprechenden Download, wenn diese Funktion nicht gewünscht ist.

Verbesserte Opera-Version mit Sprachsteuerung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

Hartmut M. 11. Nov 2004

Das ist ´ne Preview noch nicht mal ein Beta und ihr macht euch sorgen um Stabilität. Wer...

Erst... 28. Okt 2004

http://www.mybmi.de/main.php geht nicht mit op 7.54 aber mit 7.6

Mister_A 28. Okt 2004

ja.. okay. das kann man natürlich jetzt aus dem individuellem Empfinden heraus drehen und...

Jan K. 27. Okt 2004

Das Update der Preview 1 durch Preview 2 verlief bei mir unter Windows auf 2 Rechnern...

Veterinär UAC 27. Okt 2004

Insgesamt macht diese Preview einen nicht stabilen Eindruck. (Gelegnetliche Abstürze...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /