Abo
  • Services:

Neue Hitachi-Server-Festplatten mit 15.000 Touren

Ultrastar 15K147 mit bis zu 147 GByte für den Server-Betrieb

Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) hat neue Hochleistungsfestplatten mit 15.000 Umdrehungen pro Minute vorgestellt. Gedacht ist die Ultrastar 15K147 getaufte Festplatten-Serie vor allem für den Einsatz in Servern mit kritischen Speicheranwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

15.000 Umdrehungen sind zwar nichts Neues mehr, doch im Vergleich zu eher gebräuchlichen Server-Festplatten mit 10.000 Umdrehungen/Minute sollen die neuen Festplatten 33 Prozent mehr Datentransfer-Operationen pro Sekunde ausführen können. Die durchschnittlichen Suchzeiten von 3,3 ms bis 3,7 ms, gepaart mit der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit, sollen die durchschnittliche Latenzzeit auf 2 ms minimieren. Ein 16 MByte großer Pufferspeicher soll ebenfalls helfen, die Zugriffszeit zu verringern und die Datentransfers zu beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Die Laufwerke sind 1 Zoll hoch und speichern mit GMR-Schreibköpfen auf beschichtete Glasplatten. Die maximale kontinuierliche Datentransferrate beträgt laut Hitachi 93,3 MByte/s.

Durch einen Schutz vor Vibrationen ("Vibration Safeguard Technologie", RVS), einen Parkmechanismus ("Head Load/Unload") für die Schreib-/Leseköpfe und eine Flüssiglagerung der Motoren ("Fluid Dynamic Bearing", FDB) sollen die Festplatten der Hitachi-Ultrastar-15K147-Serie sicher und weniger lautstark zu Werke gehen. Auf Grund der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit sind die Festplatten mit 3,5 Bel im Ruhezustand und 4,6 Bel im Betrieb keine Leisetreter.

Die Ultrastar 15K147 ist in den Kapazitäten 36, 73 und 147 GByte erhältlich und mit einer Ultra 320 SCSI oder 2 GByte/s FCAL-Schnittstelle ausgestattet. Preise nannte Hitachi nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)

roger 29. Okt 2004

ist "vollkommen verbödet" und "Lehrer" jetzt nicht doppelt gemoppelt? *lol*

IT-Dienstleister 27. Okt 2004

Genau! Aber mal ehrlich... Welcher vollkommen verblödete Lehrer bringt den Schülern...

niemand! 27. Okt 2004

...so so, dir wurde also was in der Schule geleert! Ich halte wenig von PISA- und OECD...

:-) 27. Okt 2004

noch faster. :-)) Wenn du statt einem Lautsprecher, zwei hinstellst, dann hat sich die...

Subbie 27. Okt 2004

fast. ein um 3 dB höherer Wert entsprint einer wahrgenommenen Verdopplung. Hab ich...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /