Abo
  • Services:

Neue Hitachi-Server-Festplatten mit 15.000 Touren

Ultrastar 15K147 mit bis zu 147 GByte für den Server-Betrieb

Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) hat neue Hochleistungsfestplatten mit 15.000 Umdrehungen pro Minute vorgestellt. Gedacht ist die Ultrastar 15K147 getaufte Festplatten-Serie vor allem für den Einsatz in Servern mit kritischen Speicheranwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

15.000 Umdrehungen sind zwar nichts Neues mehr, doch im Vergleich zu eher gebräuchlichen Server-Festplatten mit 10.000 Umdrehungen/Minute sollen die neuen Festplatten 33 Prozent mehr Datentransfer-Operationen pro Sekunde ausführen können. Die durchschnittlichen Suchzeiten von 3,3 ms bis 3,7 ms, gepaart mit der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit, sollen die durchschnittliche Latenzzeit auf 2 ms minimieren. Ein 16 MByte großer Pufferspeicher soll ebenfalls helfen, die Zugriffszeit zu verringern und die Datentransfers zu beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg
  2. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Die Laufwerke sind 1 Zoll hoch und speichern mit GMR-Schreibköpfen auf beschichtete Glasplatten. Die maximale kontinuierliche Datentransferrate beträgt laut Hitachi 93,3 MByte/s.

Durch einen Schutz vor Vibrationen ("Vibration Safeguard Technologie", RVS), einen Parkmechanismus ("Head Load/Unload") für die Schreib-/Leseköpfe und eine Flüssiglagerung der Motoren ("Fluid Dynamic Bearing", FDB) sollen die Festplatten der Hitachi-Ultrastar-15K147-Serie sicher und weniger lautstark zu Werke gehen. Auf Grund der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit sind die Festplatten mit 3,5 Bel im Ruhezustand und 4,6 Bel im Betrieb keine Leisetreter.

Die Ultrastar 15K147 ist in den Kapazitäten 36, 73 und 147 GByte erhältlich und mit einer Ultra 320 SCSI oder 2 GByte/s FCAL-Schnittstelle ausgestattet. Preise nannte Hitachi nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

roger 29. Okt 2004

ist "vollkommen verbödet" und "Lehrer" jetzt nicht doppelt gemoppelt? *lol*

IT-Dienstleister 27. Okt 2004

Genau! Aber mal ehrlich... Welcher vollkommen verblödete Lehrer bringt den Schülern...

niemand! 27. Okt 2004

...so so, dir wurde also was in der Schule geleert! Ich halte wenig von PISA- und OECD...

:-) 27. Okt 2004

noch faster. :-)) Wenn du statt einem Lautsprecher, zwei hinstellst, dann hat sich die...

Subbie 27. Okt 2004

fast. ein um 3 dB höherer Wert entsprint einer wahrgenommenen Verdopplung. Hab ich...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /