Abo
  • Services:

CyberLink: Linux-basierter DVD-Player auch für Windows PCs

Multimedia-Player PowerCinema verspricht Instant-On

Mit dem auf Linux basierenden PowerCinema liefert CyberLink jetzt einen Multimedia-Player an OEMs aus, der unter anderem die Wiedergabe von DVD oder MP3s erlaubt, ohne den Windows-PC zu starten. PowerCinema verspricht zahlreiche Multimedia-Funktionen auf Knopfdruck.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerCinema Linux soll insgesamt fünf Multimedia-Module innerhalb von 10 Sekunden zur Verfügung stellen: DVD/VCD, Audio CD, Music Clips, Photos und Videos. In allen Modulen stehen Abspiel-, Display-, Lautstärke- und Sprachfunktionen zur Verfügung, diese können auch per Fernbedienung genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. FrieslandCampina Germany GmbH, Heilbronn
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, keine Angabe

Dank eines Unicode-Dateisystems sollen Dateinamen auch in unterschiedlichen Sprachen angezeigt werden können. Die grafische Bedienoberfläche entspricht der Windows-Version der Software, wobei die Formate MPEG-2, MPEG-1 und WMV sowie MP3, WMA und WAV sowie JPEG und GIF unterstützt werden. Auch TV-Out, S/PDIF und eine Breitbildanzeige werden unterstützt.

CyberLink PowerCinema Linux soll für OEMs, die die Software in ihren Geräten einsetzen wollen, ab sofort zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Yo 05. Nov 2006

Was Du dir wünscht gibt es schon: MacMini ;o)

MurX 14. Dez 2004

Ich brauchs ^^ wäre nice wenn mir jeman ne quelle nenen könnte wo ich das beziehn...

_ 11. Nov 2004

Muss man das wirklich extra erwähnen, dass man bei einem DVD-Player, der auf Linux...

technikfreak 27. Okt 2004

Ich habe seit 3 Jahren einen ausgedienten AV-Verstärker ausgeschlachtet und mit PC...

Cameo 27. Okt 2004

Du kennst die GPL nicht wirklich, stimmt's?


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /