Nissan vernetzt Auto mit optischem Firewire

Multimedia-Auto auf dem ITS World Congress 2004 gezeigt

Auf dem am 24. Oktober 2004 zu Ende gegangenen, elften "World Congress on Intelligent Transport Systems" (ITS World Congress 2004) hat Nissan einen Auto-Prototypen gezeigt, bei dem Navigationshilfen und Entertainment-System über optische Glasfaser an den Boardcomputer angeschlossen sind. Der Monitor für Fahrer und Beifahrer zeigt dabei auf Wunsch bis zu vier Live-Bilder von Außenkameras an, um dem Fahrer ein größeres Blickfeld zu verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt sieben Kameras beobachten die Umgebung des Autos und sollen dem Fahrer eine annäherende Rundumsicht verschaffen und somit tote Winkel vermeiden. Zeitgleich zu den bis zu vier darstellbaren Kamerabildern kann der Rücksitzmonitor DVD-Filme darstellen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Support Labor - SAP QM / LIMS (m/w/d)
    Sachsenmilch Leppersdorf GmbH, Wachau
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
Detailsuche

Damit dafür genügend Bandbreite zur Verfügung steht und zudem Gewicht gespart wird, setzte Nissan beim Prototypen erstmals auf optische Firewire-400-Technik. Per Glasfaser überträgt Firewire 400 wie auch über herkömmliches Firewire-Kabel mit 400 Megabits pro Sekunde, allerdings wiegt Glasfaser nur halb so viel, benötigt weniger Platz und bietet eine höhere Reichweite.

Der Nissan-Prototyp dient dazu, mögliche zukünftige Fahrzeug-Sicherheitsausstattung, benutzerfreundliche Zusatzfunktionen und Onboard-Unterhaltungssysteme testen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


:-) 27. Okt 2004

Aber es gibt eben auch Schwierigkeiten: Regelung ist komplizierter als Steuerung und...

Nameless 27. Okt 2004

Stimmt, an solche Fälle habe ich natürlich nicht gedacht. Aber nicht solange wie bei...

:-) 27. Okt 2004

Aber die Drosselklappe regelt nicht die Drehzahl. Wenn du einen Berg rauffährst, mußt du...

Der Schrieb 27. Okt 2004

Das ist aber sehr unangenehm. Vor allem auf der linken Spur einer Autobahn ... Phil...

Nameless 27. Okt 2004

Warum ein Drehzahlpedal? Du steuerst doch schon mit dem normalen Gaspedal die Drehzahl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /