Abo
  • Services:
Anzeige

Eigener Preis für deutsche Spieleentwickler

Deutscher Entwicklerpreis 2004 wird am 12. November 2004 verliehen

Am 12. November 2004 soll der von den Aruba Studios ins Leben gerufene "Deutsche Entwicklerpreis" erstmalig an deutsche und deutschsprachige Spieleentwickler verliehen werden. Der Preis soll Entwicklerstudios unter anderem für besonders pfiffige, grafisch beeindruckende, gut vertonte, technisch raffinierte oder besonders gelungene Spielewelten auszeichnen und sich dabei ausdrücklich nicht an Verkaufserfolgen orientieren.

Zudem soll der Deutsche Entwicklerpreis 2004 ein Jury- und Expertenpreis und ausdrücklich kein Publikumspreis sein, er folgt also mehr dem Konzept der erfolgreichen Oscar-Verleihung aus dem Film-Business. Nachdem eine Fachjury unter den eingereichten Spielen jeweils die Nominierungen vorgenommen hat, kann sich jeder, der in der deutschen Unterhaltungssoftware-Branche arbeitet, für die Wahl akkreditieren, an ihr teilnehmen und für seine Favoriten abstimmen.

Anzeige

Um ein Spiel für die Wahl einzureichen, ist es notwendig, dass Entwickler oder Publisher die Spiele jeweils für genau benannte Kategorien anmelden. Hierzu stehen Online-Formulare zur Verfügung. Die Mitglieder einer Fachjury prüfen dann, ob das Spiel von deutschen/deutschsprachigen Entwicklern stammt, zwischen dem 15. Oktober 2003 und dem 14. Oktober 2004 auf dem deutschen Markt erhältlich gewesen, qualitativ hochwertig und somit zur Teilnahme berechtigt ist.

Der Deutsche Entwicklerpreis wird in folgenden Kategorien vergeben:

- Bestes PC-Spiel/Vollpreis
- Bestes PC-Spiel/Midprice
- Bestes PC-Spiel/Casual
- Bestes Game-/Leveldesign
- Bestes Konsolenspiel/Beste Konvertierung
- Bestes Mobile Game
- Bestes Handheld Game
- Beste Story/Spielewelt
- Bestes Interface
- Bester Soundtrack/In-Game-Sound
- Beste Cutscenes/In-Game-Grafiken
- Beste Community-Betreuung (durch ein Studio)
- Beste(r) Spielecharakter(e)
- Preis für innovativste Technik (Jurypreis)
- Innovationspreis der Jury (Optional)
- Spezialpreis der Jury (Optional)

Zur 24-köpfigen Jury zählen unter anderem Entwickler von Massive, Radon Labs, Sunflowers, Ascaron, Phenomedia, aber auch Redakteure von Spielpublikationen wie Gamestar, PC Action und Krawall sowie Mitarbeiter von PR-Agenturen und Spieleentwicklerausbildern.

Der Award soll von nun an jährlich, jeweils im November an deutsche/deutschsprachige Entwicklerstudios vergeben werden, die im Zeitraum der letzten zwölf Monate ein Spiel in Deutschland auf den Markt gebracht haben. Die Nominierungen für den Deutschen Entwicklerpreis 2004 sollen am 1. November 2004 den akkreditierten Mitgliedern der Spielebranche präsentiert werden, die dann bis zum Donnerstag, dem 11. November um 23.59 Uhr Zeit haben, ihre Beurteilungen abzugeben. Am 12. November 2004 werden die Gewinner dann abends bekannt gegeben - der erste Platz erhält jeweils eine Trophäe, die Plätze 2 und 3 eine Auszeichnung.


eye home zur Startseite
wetterumschwung 27. Okt 2004

Da fehlt aber der Preis für die größten Softwaregurken... Den hätte Ascaron schon sicher...

raWdoG 26. Okt 2004

Ah sorry! Habe leider gegoogelt und bin bei "The moment of silence" bei Digital Jesters...

RoloColo 26. Okt 2004

Yo, gar keine Zweifel, alles andere würde am Award Zweifel aufkommen lassen... FarCry ist...

Robert 26. Okt 2004

@all, danke für die Aufklärung, ich hatte nicht gewuß dass all diese Spiele aus...

weigo 26. Okt 2004

Die sind alle aus Deutschland. Interessant das es wohl Leute gibt, die nicht mal wissen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  4. NOWIS GmbH, Oldenburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 11:32

  2. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  3. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24

  4. Re: Leise E-Autos ?

    senf.dazu | 11:23

  5. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    wire-less | 11:17


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel