Abo
  • IT-Karriere:

Bluetooth-Headset von Motorola mit auswechselbarer Batterie

Motorola stellt zwei neue Bluetooth-Headsets vor

Mit dem HS805 zeigt Motorola ein Bluetooth-Headset für Einsteiger, das mit einer AAA-Batterie betrieben werden kann, so dass sich der Energiespeicher ohne Probleme austauschen lässt. In dem gleichfalls neuen Headset HS850 steckt dann wieder ein Akku, der das Gerät mit Strom versorgt. Beide Headsets unterstützen bereits Bluetooth 1.2 und sind natürlich abwärtskompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,

HS805
HS805
Das Bluetooth-Headset HS805 wird laut Auskunft von Motorola mit einer herkömmlichen AAA-Batterie mit Strom versorgt und soll darüber eine beachtliche Sprechzeit von 22 Stunden erreichen und das Gerät im Stand-by-Betrieb 16 Tage mit Energie versorgen. Bei leerer Batterie genügt der bequeme Austausch, so dass kein zeitaufwendiger Ladevorgang anfällt. Zum Lieferumfang des HS805 gehört ein Akku in Form einer AAA-Batterie, so dass man bei einer durchschnittlichen Nutzung auf den Einsatz von Ersatzbatterien verzichten kann.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Um wertvolle Energie zu sparen, schaltet das Headset in einen Energiesparmodus, wenn es sich länger als zehn Minuten außerhalb der Reichweite des damit verbundenen Bluetooth-Geräts befindet. Motorola verspricht eine gute Sprachqualität und bietet eine anpassungsfähige Frequenzumschaltung zur Reduzierung von Interferenzen, um eine einwandfreie Verbindung zu garantieren. Das 26 Gramm leichte Bluetooth-Headset hängt man sich ans Ohr, wobei es sowohl am linken als auch am rechten Ohr Platz findet. Anrufe werden über einen entsprechenden Multifunktionsknopf getätigt, entgegengenommen oder beendet.

HS850
HS850
Die gleiche Handy-Steuerung zur Verwaltung von Anrufen findet sich auch im teureren HS850, das das bisherige Bluetooth-Headset HS810 ablösen soll. Der Neuling bringt nach Herstellerangaben einen schnelleren Verbindungsaufbau und beschert eine verbesserte Sprachqualität. Der im HS850 integrierte Akku soll eine Gesprächszeit von acht Stunden abdecken und im Bereitschaftsmodus rund acht Tage durchhalten.

Das HS850 besitzt einen faltbaren Mikrofonarm, um das Headset bei Nichtbenutzung bequem zu verstauen. Der abnehmbare Tragebügel erlaubt den Einsatz des Headsets auf dem linken und dem rechten Ohr. Eine LED-Anzeige informiert über den Betriebsstatus des 26 Gramm wiegenden Headsets.

Motorola will die beiden Bluetooth-Headsets im November 2004 in den Handel bringen. Während das HS805 dann für 49,90 Euro angeboten wird, kostet das HS850 mit 99,90 Euro rund doppelt so viel.

Nachtrag vom 27. Oktober 2004 um 9:25 Uhr:
Endlich konnte Motorola das Gewicht vom Bluetooth-Headset HS850 nachreichen. Die Gewichtsangabe von 26 Gramm wurde in den Meldungstext integriert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

tintin 29. Okt 2004

http://www.arp.ch/, unter 'finden sie ein produkt' eingeben und für chf 199...

milhouse 28. Okt 2004

Tatsächlich gibts sowas schon, aber keine Ahnung, ob man das hierzulande kriegt: http...

themmm 27. Okt 2004

Vermutlich sehen die Hersteller da momentan noch keinen Markt für. Ich kann mir aber...

Gangrulez 26. Okt 2004

Ich fänd es echt praktisch ein Stereo BT Headset zu haben, aber wieso gibt es sowas...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /