Abo
  • Services:

Woozy Numbat: Zählt Linus bald rückwärts?

Linux 2.6.10-rc1 - Vorabversionen heißen künftig immer "-rcX"

Linus Torvalds hat jetzt kurz nach Erscheinen von Linux 2.6.9 mit Linux 2.6.10-rc1 eine erste Version des kommenden Linux-Kernel veröffentlicht. Interessant ist vor allem die Benennung als Release Candidate, mit der Torvalds auf die Diskussion um die Namensgebung der Vorabversionen des Linux-Kernels reagiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Er habe auf Grund der Diskussionen um die Namensgebung von Linux 2.6.9 lange und hart über den Namen für die neue Version nachgedacht "oder in anderen Worten: Ich trank Bier, guckte Fernsehen. Mmmmh ... Donuts", so Torvalds in einer E-Mail. "Sollte die neue Version nun '-rc1' oder '-pre1' heißen, um zu zeigen, dass die Qualität noch nicht für eine Veröffentlichung ausreicht? Oder sollte ich es machen wie die Raketen-Wissenschaftler und rückwärts statt aufwärts zählen? Sollten die Namen mit den Wochentagen zusammenhängen, an denen das Release erscheint?", spielt Torvalds die Bedeutung der Namensgebung herunter.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Als Konsequenz daraus heißen neue Versionen künftig "-rcX", denn er, so Torvalds, habe keine Ahnung, an welcher Stelle ein "pre" zu einem "rc" wird oder wann gar ein "final Release".

"Um nun mein armes Hirn nicht zu überfordern, werde ich sie alle einfach als -rc-Versionen bezeichnen und hoffe, die Entwickler sehen das als Zeichen dafür, dass neue Dinge integriert wurden", erklärt Torvalds seine Entscheidung.

Neu in Linux 2.6.10-rc1 sind vor allem einige Patches, die es nicht mehr in Linux 2.6.9 geschafft haben und Verbesserungen in den Bereichen Netzwerk samt Treibern, SATA, Bluetooth und SCSI bringen.

Auch den Codenamen des Kernels änderte Torvalds: Aus "Zonked Quokka" wurde nun "Woozy Numbat".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. 12,49€
  3. (-20%) 15,99€

irgendwer 27. Okt 2004

ich halte es eher für ein gutes zeichen, dass er erkannt hat, dass ein final sich nich so...

anybody 26. Okt 2004

Gibts schon! Bei lwn.net steht desöfteren auch was zum Kernel drin ! Aber ich gebe zu...

Shyru 26. Okt 2004

So richtig Publicity-Tauglich ist das hier auch nicht: http://www.kerneltrap.org ... aber...

Jens 26. Okt 2004

Du hast das Prinzip falsch verstanden. Ein normaler Nutzer kommt mit Linux gar nicht in...

Plasma 26. Okt 2004

Hey, verlinkt die Wiki-Seiten doch wenigstens in der deutschen Version :-P


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /