Abo
  • Services:

ATI hängt Nvidia ab

Nvidia: Mehr Umsatz als erwartet

Nvidia hat offenbar im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2005, das zum 24. Oktober 2004 endete, mehr umgesetzt als zunächst erwartet. Dennoch liegen die Umsätze des Grafikchip-Spezialisten hinter denen des Konkurrenten ATI zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

War das Unternehmen bisher von einem Umsatz zwischen 470 und 502 Millionen US-Dollar ausgegangen, geht man bei Nvidia kurz nach Ende des Quartals nun von einem Umsatz zwischen 510 und 515 Millionen US-Dollar aus.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die konkreten Zahlen will Nvidia am 4. November 2004 vorlegen.

Dennoch liegen Nvidias Umsätze so mittlerweile deutlich hinter den Zahlen von ATI. Das Unternehmen meldete für das vierte Quartal 2004, das bei ATI Ende September abgeschlossen wurde, einen Umsatz in Höhe von 572,2 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

flasherle 02. Feb 2005

Da muss ich dir aber wiedersprechen, gegen den neuen intel p4 mit 1g fsb, kommt kein amd...

Dimension 06. Nov 2004

Falsch! Nvidia Geforce 4 4600 die neue Xbox wird ne ATI bekommen wegen mehr...

Dimension 06. Nov 2004

Naja ich besitze auch noch TNT, TNT2 Ulra (müll nach 1 jahr geistaufgegeben) Geforce 2...

Dimension 06. Nov 2004

Nicht ganz richtig! Dell setzt auf ATI Alienware (größer Gaming PC Herrsteller der USA...

Dimension 06. Nov 2004

Lustig lustig :). Die Enwickler von Programmen/Spielen haben die neue Grafikkarten...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /