Erste Doom-3-Erweiterung angekündigt

"Doom 3: Resurrection of Evil" soll noch mehr Grausen bringen

Id Software hatte bereits in Aussicht gestellt, dass eine Erweiterung für Doom 3 kommt, nun wurde sie offiziell angekündigt: "Doom 3: Resurrection of Evil" soll an die Geschichte von Doom 3 anknüpfen und gleichzeitig mehr Mehrspieler-Action bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Doom 3: Resurrection of Evil" wurde von Nerve Software und id Software gemeinsam entwickelt. In der Erweiterung muss sich der Einzelspieler wieder mit Dämonen auseinander setzen, die ein mächtiges Artefakt zurückbekommen wollen - für entsprechende Grusel-Action ist dabei laut id Software wieder gesorgt. Dabei sollen neue Orte, Charaktere und Waffen geboten werden, darunter erstmals für Doom 3 auch die doppelläufige Schrotflinte aus den ersten Doom-Spielen.

Stellenmarkt
  1. HIS-Systembetreuerin (m/w/d)
    Hochschule Geisenheim University, Geisenheim
  2. Data Scientist / Data Analyst / Data Engineer (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Nachdem Doom 3 nur eine Hand voll Multiplayer-Maps geboten hat, soll Doom 3: Resurrection of Evil hier Abhilfe schaffen und neue Maps für bis zu acht Spieler enthalten. Doom 3 bot bisher nur vier Spielern die Möglichkeit, gegeneinander anzutreten.

Ab wann die erste offizielle Doom-3-Erweiterung verfügbar sein wird, gab Doom-3-Publisher Activision noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


El Duderino 29. Okt 2004

Ich find Doom 3 schon ganz schön bei HL abgeguckt hat weil das mit dem Storytyp "Typ-geht...

ROFL 28. Okt 2004

der "wahre doom"-spieler hat es zu einer zeit gespielt, als es grafische masstäbe gesetzt...

Veterinär UAC 26. Okt 2004

Doom 1 & 2 sind auf dem Gameboy gut aufgehoben.

ROFL 26. Okt 2004

doom3 isn single-playerspiel. mp is nur ne zugabe. hl2 hat n multiplayer? aba nicht cs...

Shingo 26. Okt 2004

der immortal hat doch völlig recht wer doom von anfang an gespielt hat, der weis genau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /