Abo
  • Services:
Anzeige

GPL: TomTom und Gigabyte müssen Quellcode offen legen

TomTom spendet an den CCC, Gigabyte an das Netfilter-Projekt

Die für ihre Navigations-Software bekannte Firma TomTom gab jetzt den Linux-Kernel ihres Navigationsgerätes TomTom GO unter der GPL frei, allerdings nicht ganz freiwillig. Denn TomTom kam seinen Verpflichtungen erst auf Druck des von Harald Welte gegründeten Projekts gpl-violations.org nach. Auch mit Gigabyte konnte man sich kürzlich einigen.

TomTom stellt den für TomTom GO verwendeten Linux-Kernel samt den eigenen Modifikationen unter der GPL zum Download zur Verfügung. Damit wird es auch möglich, das Gerät um neue Funktionen zu erweitern, was in anderen Fällen, beispielsweise im Fall von Linksys, zu zahlreichen alternativen Firmware-Versionen geführt hat, die deren WLAN-Router zahlreiche Zusatzfunktionen verschaffen.

Anzeige

Als Teil der im außergerichtlichen Rechtsstreit erzielten Einigung mit Harald Welte, der als Maintainer der Linux-Firewall iptables einer der Rechteinhaber am Linux-Kernel ist, verpflichtet sich TomTom zudem zu einer "signifikanten" Spende an den Chaos Computer Club (CCC).

TomTom Go
TomTom Go

Darüber hinaus vermeldet Welte eine außergerichtliche Einigung mit Gigabyte, das Unternehmen hatte den Linux-Kernel und damit auch netfilter/iptables in WLAN-Routern eingesetzt, die Quelltexte aber nicht zur Verfügung gestellt. Nun stehen diese auf der Support-Homepage von Gigabyte zum Download bereit. Zudem werde das Unternehmen seine Unterstützung von freier Software durch eine Spende an das Netfilter-Projekt unterstützen.

Hintergründe zum Projekt gpl-violations.org und dem Vorgehen von Harald Welte lesen sie in unserem Interview Die Freiheit der GPL hat Grenzen mit Harald Welte.


eye home zur Startseite
Integrator 26. Okt 2004

Richtig, aber: Da es eine TomTom version für Windows Pocket PC 2003 schon gibt (nämlich...

blub 26. Okt 2004

das selbe bei Windows 2000 (incl. ServiePacks). Gerade nochmal nachgeschaut

blub 26. Okt 2004

das ist totaler blödsinn. Windows CE ist der größte Dreck, scheinbar hast bzw. durftest...

Sturmkind 26. Okt 2004

Nun wobei Windows CE (hat nur den Namen mit Windows gemein die Technik ist an sich recht...

Sturmkind 26. Okt 2004

Tja eine wirklich gute Frage zumal z. B. NetBSD sicher schon auf den entsprechenden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München
  4. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  2. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  3. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel