Abo
  • Services:

Samsung zeigt Handy mit 5-Megapixel-Digitalkamera

Samsungs SCH-S250 mit 92 MByte Speicher, TV-Ausgang und MP3-Player

Mit dem SCH-S250 stellt Samsung erstmals ein Mobiltelefon mit integrierter 5-Megapixel-Kamera vor, das nach Ansicht der Koreaner eine Mittelklasse-Digitalkamera ersetzen kann. Für eine möglichst beeindruckende Bildanzeige wurde dem Handy ein TFT-Display mit maximal 16,7 Millionen darstellbaren Farben spendiert.

Artikel veröffentlicht am ,

SCH-S250
SCH-S250
Die im SCH-S250 enthaltene Digitalkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln gestattet neben der Fotoaufnahme zudem das Aufzeichnen von Videoclips in QVGA-Auflösung. Samsung liefert das Mobiltelefon mit 92 MByte Speicher aus, worin sich bis zu 25 Fotos in höchster Auflösung abspeichern lassen. Mittels RS-MMC-Steckplatz lässt sich der Speicher bei Bedarf ergänzen.

Stellenmarkt
  1. Forever Digital GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

SCH-S250
SCH-S250
Ein Schiebemechanismus schützt die Kameralinse bei Nichtbenutzung vor Verschmutzungen oder Beschädigungen, was dem Gehäuse zugleich die Anmutung einer normalen Digitalkamera verleiht. Der 5-Megapixel-Sensor im Handy ist das Resultat aus einer Zusammenarbeit von Samsung und dem japanischen Kamerahersteller Asahi Pentax und liefert eine minimale Verschlusszeit von 1/1000 Sekunde.

SCH-S250
SCH-S250
Im SCH-S250 entschied sich Samsung für ein TFT-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 360 Pixeln bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Zudem lassen sich Fotos und Videomaterial über den TV-Ausgang auf einem handelsüblichen Fernseher betrachten. Das 115 x 49,5 x 18,5 mm messende und 116 Gramm wiegende Handy verfügt außerdem über einen MP3-Player, hat einen Infrarot-Anschluss, aber keine Bluetooth-Funktion. Samsung hat bereits angekündigt, dass der Nachfolger vom SCH-S250 zusätzlich mit optischem Zoom ausgestattet sein wird.

Samsung will das SCH-S250 in Korea bereits Ende Oktober 2004 zum Preis von umgerechnet 875,- US-Dollar auf den Markt bringen. Ob das CDMA-Mobiltelefon in einer GSM-Ausführung auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

jonas 05. Apr 2005

he ich habe jetzt da eine frage :Wann kommt dieses Ding den jetzt eigenrlich in der...

ThadMiller 25. Okt 2004

Geil wär das ja schon. Bis zu einem bescheidenen Grad ist es auch schon möglich...

Neo 22. Okt 2004

Jetzt müsten nur noch die Frauen schön sein, dann würde ich es mir überlegen.. ;-)

Species8372 22. Okt 2004

nbk = neues bescheuertes Kürzel da wärst jetzt nicht draufgekommen, was :-)

Fredderick 22. Okt 2004

Hi wissenschaftler haben unlängst einen Algoritmus vorgestellt mit dem das wirklich...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /