Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung zeigt Handy mit 5-Megapixel-Digitalkamera

Samsungs SCH-S250 mit 92 MByte Speicher, TV-Ausgang und MP3-Player

Mit dem SCH-S250 stellt Samsung erstmals ein Mobiltelefon mit integrierter 5-Megapixel-Kamera vor, das nach Ansicht der Koreaner eine Mittelklasse-Digitalkamera ersetzen kann. Für eine möglichst beeindruckende Bildanzeige wurde dem Handy ein TFT-Display mit maximal 16,7 Millionen darstellbaren Farben spendiert.

SCH-S250
SCH-S250
Die im SCH-S250 enthaltene Digitalkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln gestattet neben der Fotoaufnahme zudem das Aufzeichnen von Videoclips in QVGA-Auflösung. Samsung liefert das Mobiltelefon mit 92 MByte Speicher aus, worin sich bis zu 25 Fotos in höchster Auflösung abspeichern lassen. Mittels RS-MMC-Steckplatz lässt sich der Speicher bei Bedarf ergänzen.

Anzeige

SCH-S250
SCH-S250
Ein Schiebemechanismus schützt die Kameralinse bei Nichtbenutzung vor Verschmutzungen oder Beschädigungen, was dem Gehäuse zugleich die Anmutung einer normalen Digitalkamera verleiht. Der 5-Megapixel-Sensor im Handy ist das Resultat aus einer Zusammenarbeit von Samsung und dem japanischen Kamerahersteller Asahi Pentax und liefert eine minimale Verschlusszeit von 1/1000 Sekunde.

SCH-S250
SCH-S250
Im SCH-S250 entschied sich Samsung für ein TFT-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 360 Pixeln bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Zudem lassen sich Fotos und Videomaterial über den TV-Ausgang auf einem handelsüblichen Fernseher betrachten. Das 115 x 49,5 x 18,5 mm messende und 116 Gramm wiegende Handy verfügt außerdem über einen MP3-Player, hat einen Infrarot-Anschluss, aber keine Bluetooth-Funktion. Samsung hat bereits angekündigt, dass der Nachfolger vom SCH-S250 zusätzlich mit optischem Zoom ausgestattet sein wird.

Samsung will das SCH-S250 in Korea bereits Ende Oktober 2004 zum Preis von umgerechnet 875,- US-Dollar auf den Markt bringen. Ob das CDMA-Mobiltelefon in einer GSM-Ausführung auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit nicht bekannt.


eye home zur Startseite
jonas 05. Apr 2005

he ich habe jetzt da eine frage :Wann kommt dieses Ding den jetzt eigenrlich in der...

ThadMiller 25. Okt 2004

Geil wär das ja schon. Bis zu einem bescheidenen Grad ist es auch schon möglich...

Neo 22. Okt 2004

Jetzt müsten nur noch die Frauen schön sein, dann würde ich es mir überlegen.. ;-)

Species8372 22. Okt 2004

nbk = neues bescheuertes Kürzel da wärst jetzt nicht draufgekommen, was :-)

Fredderick 22. Okt 2004

Hi wissenschaftler haben unlängst einen Algoritmus vorgestellt mit dem das wirklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: >US-Präsident Donald Trump mit deregulierter...

    das_mav | 10:39

  2. Re: Muss der Mann immer lächerlich dargestellt...

    das_mav | 10:35

  3. Re: Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    Squirrelchen | 10:35

  4. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    das_mav | 10:34

  5. bewusste Irreführung vom Autor?

    trolling3r | 10:27


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel