Abo
  • Services:

Logitech: Rekordumsatz trotz sinkender OEM-Umsätze

Gewinn und Umsatz im zweiten Quartal 2005 auf Rekordniveau

Logitech meldet für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2005 Umsatz und Gewinn auf Rekordniveau. Der Umsatz legt von 294 Millionen US-Dollar im Vorjahr um 12 Prozent auf 330 Millionen US-Dollar zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Betriebsgewinn stieg auf 29,6 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Reingewinn legte im zweiten Quartal um 23 Prozent von 21,2 Millionen US-Dollar auf 26 Millionen US-Dollar zu.

Dank starker Umsätze bei kabellosen Mäusen und Cordless Desktops, Spielsteuerungen für PCs und Konsolen sowie bei Webcams konnte Logitech die Einzelhandelsumsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal um 22 Prozent steigern. Die OEM-Umsätze des Unternehmens sanken erwartungsgemäß um 24 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum, der noch Teil eines sich über mehrere Quartale erstreckenden Umsatzanstiegs mit Sony im Bereich Spielsteuerungen für Konsolen war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Suchender 22. Okt 2004

Wo sind hier IT-Profis ???

mein name 22. Okt 2004

IT-Profis != BWL-Profis bewahrheitet sich leider immer wieder, aber was soll's ...

Heinz 21. Okt 2004

les halt mal die pressemitteilung... ... For the full Fiscal Year 2005, ending March 31...

Baum 21. Okt 2004

Sicher ist es ein Fehler: Geschäftsjahr 2005 bedeutet nichts anderes als die...

Heinz 21. Okt 2004

Geschäftsjahre müssen nich gleich dem Kalenderjahr entsprechen!


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /