Abo
  • Services:

Plasma-TV mit 1,55 Metern Bilddiagonale von Pioneer (Update)

Auslieferung im November 2004

Pioneer hat einen Plasma-Fernseher mit einer enormen Bildschirmdiagonale von 1,55 Metern bzw. 61 Zoll vorgestellt. Das PDP-615EX getaufte Riesendisplay soll nicht nur für Heimkino-Abende, sondern auch für den Einsatz als PC-Monitor geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seiner WXGA-Auflösung (1.365 x 768 Pixel) kann der 16:9-Plasma-Fernseher auch HDTV-Inhalte bis 720p bzw. 1080i (nur skaliert) darstellen. Eine hochauflösende, digitale Videoquelle wird mittels HDMI angeschlossen und bis zu zwei analoge hochauflösende Quellen per Komponenteneingang (Cinch/BNC). Mittels VGA-Eingang lassen sich auch Computer anschließen. Geräte mit Standardauflösung (SDTV) können über normale analoge (S-)Video-Anschlüsse genutzt werden. Es lassen sich maximal zwei Bilder gleichzeitig darstellen, entweder per Bild-in-Bild-Funktion oder parallel in gleicher Größe.

PDP-615EX
PDP-615EX
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Pioneers PDP-615EX soll trotz seiner Größe nur 12,6 cm tief sein, das mit schwarzem Gehäuse (150,2 x 91,2 x 12,6 cm) versehene Gerät wiegt 68 kg. Im eingeschalteten Zustand benötigt der Fernseher 540 Watt, im Stand-by-Modus 1,3 Watt.

Der Plasma-Fernseher PDP-615EX soll ab November 2004 für rund 15.000,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)

Heilpraktiker 23. Okt 2004

Solange die Gefahren nicht vollständig von einer unabhängigen Institution untersucht...

Geber 22. Okt 2004

jep, ich auch. Heise dagegen kann man echt vergessen. Weiter so! PS: Wenn jetzt noch die...

Geber 22. Okt 2004

und wenn das nicht merkst bricht vielleicht auch noch der Warpkern. ^^

Georg 22. Okt 2004

Wehe, das Teil hat ein Leck und Plasma tritt aus. Dann aber gute Nacht! Da möchte ich...

D/\RK 22. Okt 2004

seh ich auch so ^^


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /