Abo
  • IT-Karriere:

Schwere Sicherheitslöcher im aktuellen Internet Explorer

Sicherheitsloch umgeht Sicherheitsfunktion im Windows XP Service Pack 2

Der Sicherheitsexperte mit dem Pseudonym http-equiv hat erneut zwei Schwachstellen in Microsofts Internet Explorer aufgespürt, worüber ein Angreifer eine weit reichende Kontrolle über ein fremdes System erlangen kann. Darüber lässt sich auch eine mit dem Service Pack 2 für Windows XP eingeführte Sicherheitsfunktion aushebeln, die eigentlich den Internet Explorer besser vor derartigen Attacken schützen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie http-equiv herausfand, werden Drag-and-Drop-Operationen immer noch nicht ausreichend genug geprüft, obwohl Microsoft erst vor einer Woche am 13. Oktober 2004 einen Patch veröffentlicht hat. Damit sollte die im August 2004 bekannt gewordene und ebenfalls von http-equiv entdeckte Drag-and-Drop-Sicherheitslücke eigentlich geschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Encory GmbH, Unterschleissheim

Dennoch lassen sich Drag-and-Drop-Operationen von der Internet-Zone auf den lokalen Rechner weiterhin von Angreifern ausnutzen. Der Internet Explorer prüft in Webseiten eingebundene Bilder- und Multimediadateien nicht korrekt, so dass ein Angreifer über eine präparierte HTML-Seite beliebigen Active-Scripting-Code in der "lokalen Zone" des Internet Explorer auf einem fremden Rechner laufen lassen kann. Darüber ließen sich zahlreiche Aktionen auf einem fremden System ausführen, um so eine weit reichende Kontrolle darüber zu erlangen.

Mit dem Service Pack 2 für Windows XP hat Microsoft das Ausführen von Active Scripting in der lokalen Zone des Internet Explorer unterbunden, um so eine Vielzahl von möglichen Angriffsszenarien im Vorfeld zu unterbinden. Daher lässt sich das oben genannte Sicherheitsloch auch nicht ohne weiteres auf Systemen ausnutzen, auf denen das Service Pack 2 für Windows XP installiert ist.

Allerdings umgeht das zweite von http-equiv entdeckte Sicherheitsloch diese mit dem Service Pack 2 eingeführte Schranke, so dass das erste Sicherheitsloch dadurch auch auf Systemen mit installiertem Service Pack 2 zuschlagen kann. Im Zusammenspiel mit einem HTML-Help-Control lässt sich das Sicherheitszonenmodell im Internet Explorer umgehen. Dazu muss ein HTML-Help-Control auf eine präparierte Index-Datei (.hhk) verweisen und schon lassen sich auf lokaler Ebene beliebige HTML-Dokumente ausführen.

Auch vor diesen beiden Sicherheitslöchern kann man sich schützen, indem man ActiveScripting im Internet Explorer deaktiviert oder eben auf einen anderen Browser ausweicht. Microsoft bietet bislang keinen Patch zur Abhilfe an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 6,99€
  3. 19,95€
  4. (-81%) 0,75€

Keldorn 18. Nov 2004

irgendwie ist das schon eine merkwürdige sache mit den sicherheitslöchern, egal ob es ein...

:-) 24. Okt 2004

...das mit der "einen" fehlenden Richtung mag ich noch einsehen... :-) Vielleicht ist...

r=2gm/c^2 22. Okt 2004

Achja? Dabei weiß doch _jeder_: Gott ist in Bielefeld. Schon immer gewesen.

Safari-User 22. Okt 2004

Ein Auto, das einen Plattfuß hat, läuft auch weiter (auf den Felgen *g* Wenn der IE so...

Robert 22. Okt 2004

es muss eine Richtung geben, jedenfalls für den der das Licht sieht, gesehen hat, sehen...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /