Abo
  • Services:

Bericht: T-Online will iPod Konkurrenz machen

T-Online würde gern Musik für den iPod verkaufen

Mit Musicload.de bietet T-Online eines der größten legalen Download-Angebote für Musik in Deutschland an. Im Gegensatz zum Konkurrenten Apple hat man aber kein eigenes Abspielgerät wie den iPod am Markt. Dies soll sich nun offenbar ändern, berichtet die Financial Times Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

Man spreche derzeit mit einem asiatischen Hersteller, um ein Abspielgerät unter der eigenen Marke Musicload.de auf den Markt zu bringen, zitiert die FTD T-Online-Vorstand Burkhard Graßmann. Dieser sieht den eigenen Shop im Übrigen mittlerweile, was die verkauften Titel angeht, auf Platz eins, Apples iTunes sei auf Platz zwei zurückgefallen, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Laut FTD rechnet Graßmann für Ende 2004 mit einem Absatz von 500.000 Titeln via Musicload, 2005 könne T-Online die Marke von einer Million Titel pro Monat erreichen.

Apples zugeknöpfte Art sei in gewisser Weise eine Bremse für die Marktentwicklung, so Graßmann gegenüber dem Blatt. Statt eines eigenen Gerätes würde Graßmann lieber das Musikformat von Apple lizenzieren, um auch Musik für den iPod verkaufen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 99,98€

Chris 21. Okt 2004

genauer gesagt: mpeg2 (mp3 = layer3, aac = aac - könnte layer4 genannt werden...

Sven Janssen 21. Okt 2004

AAC ist nicht einmal propritär, sondern die Eeiterentwicklung von mp3 -> mp4. Nur die...

Chris 21. Okt 2004

Statt eines eigenen Gerätes würde Graßmann lieber das Musikformat von Apple lizenzieren...

Original-Apfel 21. Okt 2004

ja nicht nur das, sondern dann auch behaupten die anderen, die die idee zuerst hatten...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /