Abo
  • Services:

Bericht: T-Online will iPod Konkurrenz machen

T-Online würde gern Musik für den iPod verkaufen

Mit Musicload.de bietet T-Online eines der größten legalen Download-Angebote für Musik in Deutschland an. Im Gegensatz zum Konkurrenten Apple hat man aber kein eigenes Abspielgerät wie den iPod am Markt. Dies soll sich nun offenbar ändern, berichtet die Financial Times Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

Man spreche derzeit mit einem asiatischen Hersteller, um ein Abspielgerät unter der eigenen Marke Musicload.de auf den Markt zu bringen, zitiert die FTD T-Online-Vorstand Burkhard Graßmann. Dieser sieht den eigenen Shop im Übrigen mittlerweile, was die verkauften Titel angeht, auf Platz eins, Apples iTunes sei auf Platz zwei zurückgefallen, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. TeamBank, Nürnberg

Laut FTD rechnet Graßmann für Ende 2004 mit einem Absatz von 500.000 Titeln via Musicload, 2005 könne T-Online die Marke von einer Million Titel pro Monat erreichen.

Apples zugeknöpfte Art sei in gewisser Weise eine Bremse für die Marktentwicklung, so Graßmann gegenüber dem Blatt. Statt eines eigenen Gerätes würde Graßmann lieber das Musikformat von Apple lizenzieren, um auch Musik für den iPod verkaufen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. (-73%) 7,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Chris 21. Okt 2004

genauer gesagt: mpeg2 (mp3 = layer3, aac = aac - könnte layer4 genannt werden...

Sven Janssen 21. Okt 2004

AAC ist nicht einmal propritär, sondern die Eeiterentwicklung von mp3 -> mp4. Nur die...

Chris 21. Okt 2004

Statt eines eigenen Gerätes würde Graßmann lieber das Musikformat von Apple lizenzieren...

Original-Apfel 21. Okt 2004

ja nicht nur das, sondern dann auch behaupten die anderen, die die idee zuerst hatten...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /