Abo
  • Services:

Kostenloser Taschenrechner-Ersatz von Microsoft (Update)

Taschenrechner mit Maßeinheiten-Umrechnung und wissenschaftlichen Funktionen

Microsoft stellt für Windows XP sowie Server 2003 einen aufgebohrten Taschenrechner kostenlos zur Verfügung, der wissenschaftliche Funktionen bietet und eine Vielzahl an Maßeinheiten umrechnen kann. Auch eine Währumgsumrechnung ist integriert, die zumindest von Euro-Währungen aus in zahlreiche andere Währungen umrechnen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Rechner Plus
Rechner Plus
Der von Microsoft als Rechner Plus bezeichnete Taschenrechner bietet drei Bedienebenen und damit eine mehr als der Rechner, der mit dem Betriebssystem ausgeliefert wird. Neben der Standardansicht gibt es eine Darstellung mit wissenschaftlichen Funktionen sowie eine Umrechnungsansicht. Letztere konvertiert etwa Längen, Gewichte, Temperaturen, aber auch Flächen sowie Energie- und Leistungseinheiten auf Knopfdruck.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Rechner Plus
Rechner Plus
Auch eine Währungsumrechnung ist enthalten, die allerdings nur vom Euro aus in beliebige andere Währungen umrechnen kann. Ansonsten werden nur europäische Währungen als Quelle aus der Euro-Zone berücksichtigt, die seit der Euro-Umstellung nicht mehr verwendet werden. Der Taschenrechner erhielt ein neues Skin, was sich auf Wunsch wieder abstellen lässt, so dass das alte Design zum Vorschein kommt.

Rechner Plus
Rechner Plus
Der aus dem normalen Windows-Taschenrechner bekannte wissenschaftliche Modus ist auch in Rechner Plus enthalten. Er unterstützt die vier Zahlensysteme dezimal, hexadezimal, oktal sowie binär und kann Berechnungen in den Winkeleinheiten Altgrad (DEG), Grad (GRA) sowie Bogenmaß (RAD) durchführen. Zudem bietet er die wissenschaftlichen Standardoperationen, um entsprechende Berechnungen durchführen zu können.

Microsoft bietet Rechner Plus ab sofort in deutscher Sprache kostenlos für Windows XP und Server 2003 zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Fräger 27. Okt 2004

http://test.de

Veterinär UAC 23. Okt 2004

Und es ist eine kleine Kommandozeile eingebaut :)

BkH 22. Okt 2004

Mal abgesehen von der zarten Kritik an Windows XP, hat er natürlich vollkommen recht: Ein...

sera 21. Okt 2004

Kann man inzwischen eigenltich eine Aufgabe komplett eingeben und die dann ausrechnen...

Der mit jaja tanzt 21. Okt 2004

Im Grunde kann man diese Gängelung als Eingeständnis von Microsoft ansehen, das Ihre...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
    Linux-Kernel CoC
    Endlich normale Leute

    Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
    2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
    3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

      •  /