Abo
  • Services:

Kostenloser Taschenrechner-Ersatz von Microsoft (Update)

Taschenrechner mit Maßeinheiten-Umrechnung und wissenschaftlichen Funktionen

Microsoft stellt für Windows XP sowie Server 2003 einen aufgebohrten Taschenrechner kostenlos zur Verfügung, der wissenschaftliche Funktionen bietet und eine Vielzahl an Maßeinheiten umrechnen kann. Auch eine Währumgsumrechnung ist integriert, die zumindest von Euro-Währungen aus in zahlreiche andere Währungen umrechnen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Rechner Plus
Rechner Plus
Der von Microsoft als Rechner Plus bezeichnete Taschenrechner bietet drei Bedienebenen und damit eine mehr als der Rechner, der mit dem Betriebssystem ausgeliefert wird. Neben der Standardansicht gibt es eine Darstellung mit wissenschaftlichen Funktionen sowie eine Umrechnungsansicht. Letztere konvertiert etwa Längen, Gewichte, Temperaturen, aber auch Flächen sowie Energie- und Leistungseinheiten auf Knopfdruck.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. ESO Education Group, deutschlandweit (Home-Office möglich)

Rechner Plus
Rechner Plus
Auch eine Währungsumrechnung ist enthalten, die allerdings nur vom Euro aus in beliebige andere Währungen umrechnen kann. Ansonsten werden nur europäische Währungen als Quelle aus der Euro-Zone berücksichtigt, die seit der Euro-Umstellung nicht mehr verwendet werden. Der Taschenrechner erhielt ein neues Skin, was sich auf Wunsch wieder abstellen lässt, so dass das alte Design zum Vorschein kommt.

Rechner Plus
Rechner Plus
Der aus dem normalen Windows-Taschenrechner bekannte wissenschaftliche Modus ist auch in Rechner Plus enthalten. Er unterstützt die vier Zahlensysteme dezimal, hexadezimal, oktal sowie binär und kann Berechnungen in den Winkeleinheiten Altgrad (DEG), Grad (GRA) sowie Bogenmaß (RAD) durchführen. Zudem bietet er die wissenschaftlichen Standardoperationen, um entsprechende Berechnungen durchführen zu können.

Microsoft bietet Rechner Plus ab sofort in deutscher Sprache kostenlos für Windows XP und Server 2003 zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (u. a. Hisense 65 Zoll 699,99€)
  3. (u. a. Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€, Seagate portable 2,5-Zoll-HDD 4 TB 84,99€)
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot N79S 154,99€)

Fräger 27. Okt 2004

http://test.de

Veterinär UAC 23. Okt 2004

Und es ist eine kleine Kommandozeile eingebaut :)

BkH 22. Okt 2004

Mal abgesehen von der zarten Kritik an Windows XP, hat er natürlich vollkommen recht: Ein...

sera 21. Okt 2004

Kann man inzwischen eigenltich eine Aufgabe komplett eingeben und die dann ausrechnen...

Der mit jaja tanzt 21. Okt 2004

Im Grunde kann man diese Gängelung als Eingeständnis von Microsoft ansehen, das Ihre...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /