Abo
  • Services:

Mehr zahlende Kunden bei Web.de

Umsatz klettert in den ersten neun Monaten um 31 Prozent

Web.de konnte seinen Umsatz im dritten Quartal 2004 gegenüber dem Vorjahr von 8,3 auf 10,8 Millionen Euro steigern. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2004 meldet das Unternehmen ein Umsatzplus von 7,4 Millionen Euro bzw. 31 Prozent auf 30,9 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Geschäftsfeld Portal erwirtschaftete Web.de im dritten Quartal 2004 im Bereich Media Sales Umsatzerlöse in Höhe von 3,0 Millionen Euro, ein Plus von 0,4 Millionen Euro bzw. 13 Prozent. In den ersten neun Monaten konnte das Unternehmen in diesem Bereich 8,5 Millionen Euro umsetzen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Mit 1,2 Millionen Euro Umsatz im dritten Quartal 2004 bzw. 3,7 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres entwickelte sich der Bereich E-Commerce im Rahmen der Erwartungen, bleibt aber deutlich hinter den Ergebnissen des Vorjahres.

Wachstum verzeichnete Web.de wie in den Vorquartalen vor allem im Bereich der digitalen Bezahldienste: So erwirtschaftete der Bereich im dritten Quartal 2004 Umsatzerlöse in Höhe von 6,5 Millionen Euro gegenüber 3,5 Millionen Euro in dritten Quartal 2003 - ein Zuwachs um 84 Prozent. In den ersten neun Monaten erreichte der Umsatz mit digitalen Bezahldiensten 18,2 Millionen Euro.

Flaggschiff hier ist der Web.de Club, der zum Quartalsstichtag 30. September 2004 insgesamt 322.000 zahlende Mitglieder zählt - ein Plus von 187.000 im Vergleich zum 30. September 2003 bzw. 47.000 neue Mitglieder allein im Sommerquartal 2004.

Das Konzern-Nettoergebnis wurde durch eine einmalige und nicht zahlungswirksame Wertberichtigung auf die im Jahre 2000 eingegangene Minderheitsbeteiligung an der VoIPGroup Inc. in Höhe von 3,9 Millionen Euro beeinflusst. Web.de schließt die ersten neun Monate daher mit einem Verlust von 3,3 Millionen Euro ab. Bereinigt um diesen Einmaleffekt stieg das Konzern-Nettoergebnis im saisonal schwachen Sommerquartal auf 0,3 Millionen Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr 2004 erwartet der Vorstand der Web.de AG ein Umsatzwachstum von 35 bis 40 Prozent bei positivem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bzw. einen positiven Periodenüberschuss vor dem außerordentlichen Beteiligungsergebnis aus dem dritten Quartal 2004.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)

oli 25. Mai 2005

Wir waren von Anfang an dabei. Der Service stürzte in Sachen Kundenfreundlichkeit und...

mage 07. Dez 2004

hi alle zusammen hat einer von euch eine idee wie man web kündigen kann

Thorsten 01. Nov 2004

Hallo, mir geht es genauso: ich bin einfach zu doof, rechtzeitig zu kündigen! Ich wollte...

DUI 22. Okt 2004

Ich nutze Web.de nun auch schon seit ca. 5Jahren. Nachdem sie vor eins, zwei Jahren ein...

thorben 22. Okt 2004

kA, ich nutze web.de seit knapp 5 jahren und hatte nie wirkliche probleme mit denen...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /