Abo
  • Services:

Intel: Schneller Pentium M auch für Desktops

Pentium M Prozessor 765 läuft mit 2,1 GHz

Mit dem Pentium M Prozessor 765 stellt Intel einen schnellen Notebook-Prozessor für Centrino-Systeme vor. Gefertigt wird der Mobil-Prozessor in Intels 90-Nanometer-Technik. Intel bietet den Prozessor auch in einer Boxed-Version über den Handel an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Prozessor basiert auf dem Dothan-Kern, läuft mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz und verfügt über einen integrierten Level-2-Cache von 2 MByte. Er verfügt wie die übrigen Dothan-Chips über einen optimierten Systembus mit 400 MHz und unterstützt Intels Stromspartechnik SpeedStep.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Vector Informatik GmbH, Stuttgart

Die Intel-Pentium-M-Prozessoren bilden gemeinsam mit den Chipsätzen der Familie 855 sowie den WLAN-Karten "Intel PRO/Wireless" die Centrino-Plattform.

Mit dem Pentium M 765 liefert Intel einen weiteren Notebook-Prozessor auch in einer "boxed"-Version aus. Auf Grund der Stromsparfunktionen eignet sich die CPU speziell für leise und sehr kompakte Systeme, entsprechende Mainboards vorausgesetzt.

Der Pentium M 765 soll bei einer Abnahme von 1.000 Stück jeweils 637,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

mein name 22. Okt 2004

das ein P-M bei gleichem takt einen C3 locker abhängt ist hinlänglich bekannt...

Soweto 21. Okt 2004

Für "deine" Anforderungen vielleicht ... o_O

Schubidu 21. Okt 2004

Bei mir läuft noch ein Athlon 1600+... völlig ausreichend....

Dumdidum 21. Okt 2004

Um C&Q nutzen zu können musst du aber die 939 Sockel-Unverschämtteuerversion kaufen...

Gonzo 21. Okt 2004

Unser Bios konnte das. Da kann man einfach einstellen ob er Speedstep nutzen soll oder...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /