Abo
  • Services:
Anzeige

Europäische Soyo-Kunden weiterhin ohne Support

CiTech sieht Verhandlungen gefährdet

Eigentlich wollte die CiTech GmbH die Geschäfte der eingestellten deutschen Niederlassung des chinesischen Mainboard-Herstellers Soyo weiterführen. Seit August 2004 sind die Verhandlungen laut CiTech aber nicht vorangegangen, da Soyo die Garantieleistungen nicht direkt in Europa, sondern aus Taiwan bieten will.

CiTech will in langen Verhandlungen verschiedene Vorschläge zur Sanierung des europäischen Absatzmarktes vorgelegt haben, bisher sei aber keine Einigung möglich gewesen. Hauptgrund hierfür sei die anhaltende Weigerung von Soyo, einem Konzept zur Sicherung der Garantieansprüche seiner Kunden zuzustimmen.

Anzeige

"So wird den europäischen Kunden wohl künftig nur noch der Weg zum Servicecenter in China bleiben. Sicher werden die hohen Versandkosten und die Garantiebearbeitungszeit von über drei Monaten das Ansehen des Mainboard-Herstellers in Europa nicht gerade steigern", macht CiTech seiner Enttäuschung in einer Pressemitteilung Luft.

Auf Grund fehlender Produktionskapazitäten habe Soyo gegenüber CiTech zudem keine Aussage über die Produktverfügbarkeit machen können. Dennoch zeigt sich CiTech bemüht, im Interesse der Kunden der ehemaligen Soyo Deutschland GmbH, zu einer Einigung mit der Soyo Computer Inc. zu kommen - sieht aber eigentlich keine großen Chancen mehr dafür. Solange keine Einigung erfolgt, könnten Garantieansprüche aber nur direkt bei der Soyo Computer Inc (USA) oder Soyo LLC in Taiwan geltend gemacht werden.

Wenig ermutigend klingt allerdings CiTechs Einschätzung der Lage von Soyo: Der einst große taiwanesische Soyo-Mutterkonzern ist auf Grund wegbrechender Mainboard-Fabrikanten ins Straucheln geraten. Daraus resultierende anhaltende Lieferprobleme und das Fehlen einer klaren Firmenpolitik hätten zu weiteren Entlassungen geführt. Nun seien in Taiwan nur noch rund zehn Mitarbeiter beschäftigt, darunter auch Andy Cheu, der bis vor einigen Wochen noch als Geschäftsführer bei Soyo Deutschland GmbH tätig war.

Lediglich der US-Niederlassung Soyo Computer Inc. soll es noch einigermaßen gut gehen, weil diese sich nicht nur auf Mainboards konzentrierte, sondern auch andere Hardware vertreibt. Selbst die Soyo Computer Inc. verkaufe laut CiTech nur noch Mainboard-Bestände ab - die Mainboard-Produktion werde auf Industrie-Mainboards und entsprechende Nachfrage beschränkt.

Diejenigen europäischen Händler, die noch Soyo-Boards auf Lager haben, scheinen also auf Grund der unsicheren Garantiesituation gezwungen zu sein, die Hardware zu verramschen.


eye home zur Startseite
Technikfreak 20. Okt 2004

Obwohl die Marke Soyo sehr bekannt ist, kamen die Mainboards qualitäts und...

APD 20. Okt 2004

ja ja hab mir als musicus das isaboard gegönnt - da ich noch eine eierlegendewollmichsau...

Jean Luc (mit... 20. Okt 2004

Da lob ich mir den deutschen Support von Shuttle :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  3. Deloitte GmbH, Berlin
  4. GKV-Spitzenverband, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Copy on Write / ZFS

    elcaron | 16:05

  2. Re: Tatsächliche Datenrate

    fg (Golem.de) | 16:04

  3. VDSL seltener ein Problem...

    Pecker | 16:04

  4. Re: 3450¤...

    Niaxa | 16:04

  5. Re: Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    stiGGG | 16:02


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel