Abo
  • Services:

Tabbed-Browsing: Sicherheitslücken in mehreren Web-Browsern

Sicherheitslöcher gestatten das Abschöpfen vertraulicher Daten

Das Sicherheitsunternehmen Secunia hat in zahlreichen Web-Browsern zwei Sicherheitslücken in den Tabbed-Browsing-Funktionen der betreffenden Applikationen entdeckt, worüber Angreifer sich Zugang zu vertraulichen Informationen verschaffen können. Auch der Internet Explorer ist von diesen Sicherheitslöchern betroffen, wenn ein Browser-Aufsatz mit Tabbed-Browsing-Funktionen verwendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Eines der von Secunia gefundenen Sicherheitslücken steckt in den Browsern Mozilla, Firefox, Netscape, Opera, Safari und Konqueror in den jeweils aktuellen Versionen. Von diesem Sicherheitsrisiko ist der Internet Explorer nicht direkt betroffen, da Microsofts Browser Tabbed Browsing gar nicht beherrscht. Dies ändert sich aber, wenn die Browser-Aufsätze Avant oder Maxthon (ehemals MyIE2) verwendet werden, so dass dann auch der Internet Explorer ein Risiko darstellt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Eine entsprechend präparierte Webseite kann eine Dialogbox aus einem nicht aktiven Browser-Fenster heraus öffnen und ihre Opfer in den Glauben versetzen, die Dialogbox stamme von der gerade aktiven Seite. Ein Angreifer könnte sich so vertrauliche Daten wie Kontoverbindungen aneignen, indem diese von einer vermeintlich vertrauenswürdigen Webseite abgefragt werden. Um diese Sicherheitsgefahr ausnutzen zu können, muss das Opfer dazu gebracht werden, von einer böswilligen Webseite aus einem Link zu einer vertrauenswürdigen Quelle zu folgen und Letztere in einem neuen Unterfenster zu öffnen.

Secunia bietet eine Testseite an, die das Sicherheitsloch ausführt, um so zu überprüfen, ob das Sicherheitsleck im verwendeten Browser steckt und ausgenutzt werden kann.

Eine weitere Sicherheitslücke in den Tabbed-Browsing-Funktionen befindet sich in den Browsern Mozilla, Firefox, Netscape sowie den Browser-Aufsätzen für den Internet Explorer Avant und Maxthon. Auch hier muss ein Angreifer ein Opfer erst dazu bringen, einen Link einer vertrauenswürdigen Seite von einer böswilligen Webseite aus anzuklicken und diese Seite in einem neuen Unterfenster zu öffnen. Dann kann sich ein nicht aktives Browser-Fenster den Fokus einer anderen mit Formularfeldern versehenen Webseite schnappen, um so an vertrauliche Informationen wie Kreditkartendaten oder Bankverbindungen zu gelangen.

Auch für dieses Sicherheitsleck stellt Secunia eine Testseite bereit, um die Anfälligkeit des verwendeten Browsers zu prüfen.

Gegenüber Secunia hat bislang nur Opera bekannt gegeben, den Fehler mit der kommenden Version 7.60 beheben zu wollen. Um einen Angriff über diese beiden Sicherheitslöcher zu unterbinden, genügt es, JavaScript im Browser zu deaktivieren. Alternativ sollte man darauf achten, vertrauenswürdige Seiten nicht zusammen mit unbekannten Webseiten in einer Browser-Instanz zu öffnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 59,99€
  3. 1,29€

mtsnoop 27. Okt 2004

genau das bringt es auf den punkt! dummheit ist keine sicherheitslücke für die die...

Veterinär UAC 21. Okt 2004

Natürlich weiß ich, was ein Veterinär ist. Und es bereitet mir immer wieder ein großes...

Apollo 21. Okt 2004

der IE aufsatz slimbrowser produziert die gleichen fehler ... und das sind sie. niemand...

DANIEL 21. Okt 2004

und zum schaufeln eine Schaufel

Plasma 21. Okt 2004

Bwahahaha! Kuckst du: https://www.golem.de/0410/34305.html


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /