Abo
  • Services:

Acronis: Online-Imaging für Linux-Server

Real-Time Serverbackup, Imaging und bare-metal Restore für Linux

Mit dem neuen True Image Server 8.0 für Linux bietet Acronis jetzt eine Lösung an, die es nun auch unter Linux erlaubt, im laufenden Serverbetrieb ein exaktes Abbild einer Festplatte für ein komplettes Backup zu erzeugen. So lassen sich bei Bedarf alle Inhalte, einschließlich Betriebssystem, Programmen und der persönlichen Dateien und Einstellungen, wiederherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acronis True Image Server 8.0 für Linux basiert auf der Drive-Snapshot-Technik von Acronis und erstellt Online-Abbilder der Server-Datenträger. Zusätzlich zu den Image-Fähigkeiten bieten alle Acronis-True-Image-Produkte sämtliche Funktionen, die für das Klonen, Ersetzen und Aufrüsten von Festplattenlaufwerken nötig sind.

Stellenmarkt
  1. Thorlabs GmbH, Dachau
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Die Möglichkeit, inkrementelle Backups zu erzeugen, soll für Zeit- und Platzersparnis sorgen, denn bestehende Image-Archive werden nur inkrementell erweitert. Zudem bietet die Software neue Funktion zur Überprüfung der Image-Archive, was sicherstellen soll, dass im Ernstfall wirklich konsistente Archivdateien für die Wiederherstellung zur Verfügung stehen.

Nach einem Systemfehler soll der komplette Inhalt der Serverlaufwerke so in wenigen Minuten restauriert werden können. Acronis True Image Server 8.0 ermöglicht auch einen Instant bare-metal Server Restore, also die Wiederherstellung der Serverdaten auf unvorbereiteten Serverfestplatten. Sollen im Rahmen eines Server-Upgrades Daten auf neue, größere Festplatten übertragen werden, unterstützt Acronis True Image Server 8.0 den Systemadministrator beim Klonen der Festplatten.

Acronis True Image Server 8.0 für Linux wird erstmals auf der Systems in München vorgestellt und ist dort in Halle B3 auf Stand B3.352 zu sehen. Die Software unterstützt SAN, NAS, RAID, Bandlaufwerke, CD/DVD, Netzwerk- und andere Backup-Speicher. Sie soll ab sofort für 699,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 4,99€
  3. 3,99€

Phil o Soph 21. Okt 2005

Images von Servern werden gerne in Testumgebungen und Schulungszentren verwendet, um...

Thomas 01. Nov 2004

Hallo "Magnus", ... hast recht, daß "dd" 'ne alternative Imaging-Methode sein dürfte. Ich...

Mitleser 22. Okt 2004

Also die aktuelle 8.0 (771) kann noch KEIN single file recovery, was die Windows...

Tux der Rächer 22. Okt 2004

tja eine GUI um ein paar basictools gepackt und schon verdienste ein schweinegeld...

Auau 21. Okt 2004

Ich sage auch, dump /dev/hdd5 und pickse den Teufel mit meinem Schnabel :)


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /