Abo
  • Services:
Anzeige

WWE-Klage: Verliert THQ seine Wrestling-Spiel-Lizenz?

Wrestling-Gigant im Streit um Lizenzen und Bestechungsgelder

World Wrestling Entertainment (WWE) hat Klage gegen den Spielepublisher THQ, den Spielzeughersteller Jakks, ein Joint-Venture der beiden Unternehmen und zwei Lizenzvermittler eingereicht. Der Grund: WWE sieht sich durch seine Partner betrogen und wirft ihnen unter anderem Unterschlagung von Lizenzzahlungen vor.

Auslöser für den nun eskalierten Streit war eine Klage durch Stanley Shenker & Associates Inc. (SSAI) im US-Bundesstaat Connecticut vorausgegangen. SSAI war bis 2002 als WWE-Lizenzvergabe-Agent tätig, stritt mit WWE über Vermittlungsprovisionen und unterlag WWE. Darüber hinaus habe das Gericht befunden, dass SSAI sich mehrfachen Meineids schuldig gemacht habe, indem es Zahlungen an den WWE-Berater Bell Licensing unterschlagen habe. Bell und SSAI hätten demnach bei der WWE-Lizenzvergabe zusammengearbeitet.

Anzeige

Jakks soll dadurch bei Kauf der Videospiel-Lizenz profitiert und diese durch Bestechung von Stanley Shenker (SSAI) ergattert haben, so WWE. Jakks und THQ haben die Videospiel-Lizenz gemeinsam erworben, Jakks die Verhandlungen mit THQ-Vollmacht geführt und beide Unternehmen gründeten das von THQ geleitete Joint Venture THQ/Jakks Pacific zur Nutzung der Lizenz.

Die WWE verlangt nun "wegen Bestechung und weiterer Rechtsverletzungen" in seiner Klageschrift unter anderem Schadensersatz sowie die Auflösung der Videospiel-Lizenzvereinbarung mit THQ/Jakks und will Jakks auch seine Spielzeug-Lizenz wegnehmen. Die Klageschrift veröffentlichte WWE auf seiner Unternehmens-Website corporate.wwe.com.

THQ zeigt sich in einem Statement zuversichtlich, die Lizenz behalten zu können, da man nicht direkt beschuldigt werde und von den Machenschaften - die man derzeit nicht kommentieren könne - nichts gewusst habe. THQ sieht deshalb keine Basis für eine Terminierung der seit 1998 bestehenden Videospiel-Lizenz, die erst 2009 ausläuft. Eine Auswirkung auf das Anfang November 2004 auf den Markt kommende Wrestling-Spiel "WWE SmackDown! vs. Raw" erwartet THQ nicht.

World Wrestling Entertainment (WWE) ist ein Medien- und Unterhaltungs-Unternehmen, das rund 140 bekannte Wrestler unter Vertrag hat und Wrestling-Kämpfe veranstaltet. Bis 2002 war WWE unter dem Namen World Wrestling Federation (WWF) bekannt, musste sich dann aber wegen eines verlorenen Markenrechtsstreits mit dem World Wildlife Found (WWF) umbenennen.


eye home zur Startseite
ftftjftj 20. Okt 2006

blubb und jährlich grüßt das murmeltier

Lars Gerhardt 28. Nov 2004

Jawoll, hauptsache mal den Senf dazu gegeben ne? Ob da Sinn dahintersteckt oder nicht...

Lars Gerhardt 28. Nov 2004

Jawoll, hauptsache mal den Senf dazu gegeben ne? Ob da Sinn dahintersteckt oder nicht...

Red 22. Okt 2004

Genauso wie bei den Wrestlern. Da hintergeht der eine den anderen.

RedHatter 20. Okt 2004

Weil es Amerikaner sind. Entweder Krieg oder Gericht, da fand ich die Idee mit dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Continum AG, Freiburg
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  2. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  3. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: >US-Präsident Donald Trump mit deregulierter...

    das_mav | 10:39

  2. Re: Muss der Mann immer lächerlich dargestellt...

    das_mav | 10:35

  3. Re: Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    Squirrelchen | 10:35

  4. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    das_mav | 10:34

  5. bewusste Irreführung vom Autor?

    trolling3r | 10:27


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel