Abo
  • Services:

T-Com: EthernetConnect mit bis zu 1 GBit/s

Vernetzung von Standorten innerhalb Deutschlands mit hoher Bandbreite

Während T-Com auf der einen Seite Glasfaseranschlüsse für Endkunden mit Kupfer überbaut, um einen schnellen Internetzugang via DSL zur Verfügung zu stellen, erhöht das Unternehmen auf der anderen Seite die Geschwindigkeit seiner EthernetConnect-Anschlüsse für Geschäftskunden deutlich. Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s stehen jetzt per Glasfaser zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang bietet T-Com "EthernetConnect" nur mit Geschwindigkeiten von 10, 50 und 100 MBit/s an. Mit dem Anschluss lassen sich lokale Netze (LANs) verschiedener Standorte in Deutschland direkt miteinander verbinden. WAN-Router sind auf Kundenseite dabei nicht erforderlich, da T-Com einen direkten Ethernet-Anschluss zur Verfügung stellt.

Lucent bietet für die von der Telekom verwendeten optischen Multiplexer aber auch Gigabit-Ethernet-Schnittstellen (GigE) an, so dass T-Com seinen Kunden höhere Bandbreiten zur Verfügung stellen kann. Erste Pilotinstallationen seien bereits in Betrieb. Die Bandbreite soll sich dabei in Schritten von 150 MBit/s auf bis zu 1 GBit/s erhöhen lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Martin 14. Dez 2004

Übrigens kriegen gerade meine Freunde in Schweden 28MB/s DSL für 50€/Monat. Grrrrr!

Heinrich 21. Okt 2004

Wo findet man denn Preise dazu ??

Scooty 20. Okt 2004

Betreff: Also ich versuch es mal wirklich sehr einfach zu erklären. Üblicherweise schlie...

Hummelflug 20. Okt 2004

Hallo, da du ja zumindest vorgibst, Details zu kennen: Wie genau ist diese Verbindung...

Achim 20. Okt 2004

Na ja Flaterate kann man das schon nennen, weil man hat ja keine Volumen- oder...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /