Abo
  • IT-Karriere:

O2 öffnet sich für Reseller

mobilcom verkauft Prepaid-Sets von O2

Bislang hatte sich O2 als einziger deutscher Mobilfunknetz-Betreiber gegen einen Vertrieb seiner Angebote über so genannte Reseller zur Wehr gesetzt. O2 war mit den Konditionen von Anbietern wie mobilcom oder debitel nicht einverstanden. Nun aber kann mobilcom als erstes Unternehmen Produkte von O2 ins Programm nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mobilcom kann damit als erster Service Provider Prepaid-Sets aller vier deutschen Mobilfunknetze anbieten. Ab dem 1. November 2004 soll in den 204 Shops des Unternehmens der Verkauf von O2-Produkten starten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Allerdings bietet mobilcom zunächst nur Prepaid-Produkte von O2 an. Man wolle diesen Bereich ausbauen, da er in der Vergangenheit bei mobilcom unterrepräsentiert war, so Michael Grodd, Vorstand Vertrieb und Marketing der mobilcom AG.

Während mobilcom im 1. Halbjahr 2003 brutto nur 126.000 neue Prepaid-Kunden verbuchte, waren es im 1. Halbjahr 2004 brutto rund 540.000. Zum 30. Juni 2004 telefonierten 1,9 Millionen mobilcom-Kunden - 46 Prozent des Gesamtbestandes - mit Prepaid-Karten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 274,00€

Christoph R. 24. Mär 2005

Hallo, ich lebte bis letzter Woche auch in dem Glauben, dass o2 dank "zweier" Netze die...

noname 30. Nov 2004

hi, wohne in hamburg und kann mit meiner o2 karte mich nicht in d1 einbuchen. in ganz...

Karl Stuelpner 31. Okt 2004

Hallo, danke für die Rückmeldung. Wenn ich diese so zusammen fasse, dann scheint O2...

Hunsrück 30. Okt 2004

Hallo Karl kannst beruhigt O2 nehmen. Wohne auch im MG (Hunsrück). Wenn das O2 Netz nicht...

x1 27. Okt 2004

Die gibts eh nich mehr In dieser Form ;-) und an Silvester ist das T-D1 Netz wohl auch...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /