Abo
  • Services:

Internet-Recherche rettet Geisel das Leben

Irakische Entführer überprüften Identität der Geisel per Internet

Eine im Irak gefangen gehaltene Geisel aus Australien kam mit dem Leben davon, weil ihre Identität über eine Internet-Recherche bestätigt werden konnte, berichtet die britische BBC. Die Geiselnehmer überprüften mit Hilfe der Suchmaschine Google, dass der Gefangene nicht für ein US-Unternehmen oder etwa die CIA arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der australische Journalist John Martinkus wurde am Samstag, dem 16. Oktober 2004, in Bagdad entführt und soll damit die erste Geisel aus Australien sein, die im Irak seit der US-Invasion gefangen genommen wurde. Nach Angaben der BBC haben die Entführer ihre Geisel freigelassen, nachdem sie per Internet-Recherche mit Google überprüft haben, dass der Journalist weder für die CIA noch für ein US-Bauunternehmen tätig ist.

Der bei dem australischen TV-Sender SBS beschäftige John Martinkus wurde am Dienstag, dem 19. Oktober 2004, wieder freigelassen und hat sich anschließend auf den Heimweg nach Australien begeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-78%) 12,99€

Steve 26. Okt 2004

@ Nerd und JTR: Ich glaub wenn Ihr an der Stelle des Australiers gesessen hättet, wärt...

Jan 21. Okt 2004

Das ganze Meldung ist ganz einfach eine geschmacklose Google-Werbung. Wenn ich ne...

Phil o'Soph 20. Okt 2004

Nicht zwingend. Über mich wirst Du nichts finden. Im Gegenzug dürften Geheimdienste...

Allons! 20. Okt 2004

Nun ja, es ist allerdings auch nicht ausgeschlossen.. :) und wir halten es auch nicht dafür.

Bibabuzzelmann 20. Okt 2004

Wundert mich eh, dass sie nicht bemerkt haben, dass er keinen Bart hat lol


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /