Abo
  • Services:

bitkit/FAX zur leichten Einrichtung eines Linux-Fax-Servers

Installationspaket auf Basis von Open-Source-Komponenten

Die neu vorgestellte Linux-Lösung bitkit/FAX basiert auf Open-Source-Komponenten wie HylaFax und Exim - mit ihr werden eingehende Faxe ins PDF-Format gewandelt und als E-Mail-Attachment an eine zugeordnete Adresse gesendet. Die Lösung soll sich vor allem durch ihre leichte Installation hervorheben - die Software sei selbst von Anwendern ohne Linux-Kenntnisse aufsetzbar, rühmt sich die Bitbone AG, die das Paket vertreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Anwender können mit Hilfe eines Fax-Clients über das Unternehmensnetzwerk auf den Fax-Server zugreifen und Faxe verschicken sowie die Sende- und Empfangsvorgänge einsehen. Statusmeldungen zum Fax-Versand bekommt der Anwender zusätzlich auch per E-Mail.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Mittels einer integrierten, webbasierten Administrationsoberfläche kann die Konfiguration mit jedem üblichen Browser vorgenommen werden. Die Server-Software unterstützt gängige FAX-Clients wie WinHFC, Cypheus und andere.

"Die Konfiguration von HylaFax hat schon erfahrene Linux-Administratoren in die Verzweiflung getrieben. Genau hier setzt bitkit/FAX an, bei unserer Lösung ist alles vorkonfiguriert und leicht installierbar", so Alexander Kitzberger, Vorstand der bitbone AG.

Bitkit/FAX ist ab sofort erhältlich. Inklusive Installations-Support per Mail beträgt der Preis für einen Server 99,- Euro. Diese Lösung kann eine MSN/Fax-Nummer auf genau eine E-Mail-Adresse weiterleiten. Die 399,- Euro teure Lösung kann unterschiedliche MSNs/Fax-Nummern auf verschiedene E-Mail-Adressen weiterleiten. Die Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

Bei Linuxland auf der LinuxWorldExpo in Frankfurt gibt es einen Messe-Sonderrabatt in Höhe von 10 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

screne 03. Nov 2004

OK ich bin spaet dran, aber trotzdem: Du willst offenbar bei den freien Lizenzen wieder...

Dumpfbacke 21. Okt 2004

Schade, ich finde das sollte es sein ... Absolut deiner Meinung, aber damit das Ziel...

Dumpfbacke 21. Okt 2004

Dass es viele so machen steht ausser Zweifel, aber gut finden kann ich das trotzdem...

themmm 21. Okt 2004

Gibt es da auch irgendwie ein HowTo oder so. Habe nämlich bisher nur den Hinweis...

Ozzy 20. Okt 2004

Meines Wissens nach nicht. Das ist genau das Problem. Für die meisten Unternehmen ist IT...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

    •  /