Abo
  • Services:

Spieletest: Fifa 2005 - Mehr Ballkontrolle & Management

Jährliche Neuauflage baut den Karriere-Modus aus

Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft, dieses Jahr meinten es die Spielehersteller allerdings etwas zu gut mit den Fußballfans - nahezu zeitgleich kommen dieser Tage "Fifa Football 2005" von Electronic Arts, das neue "Pro Evolution Soccer" von Konami und (exklusiv für die PlayStation 2) "This is Football 2005" von Sony in die Läden. In den nächsten Tagen folgen Tests zu allen drei Titeln, den Anfang macht Fifa 2005 - das einmal mehr eher durch Detailverbesserungen als wirkliche Neuerungen auffällt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fifa Football 2005 für PC, GC, PS2, Xbox
Fifa Football 2005 für PC, GC, PS2, Xbox
Einer der Hauptvorzüge von Fifa bleiben natürlich die zahlreichen Lizenzen, die Electronic Arts erworben hat: 20 Ligen, 40 Nationalmannschaften, hunderte Club-Teams und über 12.000 lizenzierte Spieler stehen zur Verfügung und dürften für jeden Geschmack etwas zu bieten haben - egal, ob man am liebsten mit der englischen Nationalmannschaft antritt oder sich doch lieber mit einem Zweitligisten aus dem Nachbarland hochkämpft. Der Karriere-Modus wurde dabei ein wenig ausgebaut, so dass man sich weiterhin nicht nur auf dem Platz, sondern auch hinter den Kulissen als Macher betätigen darf, mehrere Saisons in Folge Aufstellungen bestimmt und sich am Transfermarkt beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen
  2. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck

Screenshot #1 (Xbox-Version)
Screenshot #1 (Xbox-Version)
Auch in Sachen Präsentation lässt EA einmal mehr wenig anbrennen: Die Spieler sehen ihren realen Vorbildern nochmal einen Tick ähnlicher, die Animationen sind weiter verbessert worden und auch das Drumherum stimmt, angefangen bei den originalgetreuen Stadien über die nahezu perfekte Inszenierung des ganzen Spiels im Stile einer TV-Übertragung bis hin zu den gut designten Menüs und dem abwechslungsreichen Soundtrack.

Screenshot #2 (Xbox-Version)
Screenshot #2 (Xbox-Version)
In Sachen Spielgefühl kann EA den Profis von Konami allerdings weiterhin nicht das Wasser reichen - auch wenn spürbare Fortschritte gemacht wurden. Die Ballphysik ist etwas realistischer geworden, auch die Möglichkeiten bei der Ballannahme sind nun vielseitiger und ermöglichen überraschende und fixe, direkte Pässe und Schüsse; auch Tricks und Finten gelingen deutlich besser. Probleme macht dafür weiterhin die im letzten Jahr eingeführte, aber schwierig zu bedienende Off-the-Ball-Steuerung - theoretisch kann man zwar die Kontrolle über Spieler übernehmen, die nicht im Ballbesitz sind, praktisch benötigt man für überlegte Aktionen aber so viel Zeit, dass sie sich meist nicht als praktikabel erweisen.

Screenshot #3 (Xbox-Version)
Screenshot #3 (Xbox-Version)
Fifa Football 2005 ist für PC sowie Xbox, PlayStation 2 und GameCube im Handel erhältlich. Prinzipiell können alle Versionen auf der jeweiligen Plattform überzeugen, allerdings hat die PS2-Variante stellenweise doch mit einigen spürbaren Rucklern zu kämpfen.

Fazit:
Die Präsentationsmeisterschaft geht auch in diesem Jahr wieder an Electronic Arts - kein Fußballspiel sieht besser aus und ist ähnlich grandios inszeniert. Auch in puncto Ballphysik hat man nachgebessert, ohne allerdings das vollkommen realistische Pro Evolution Soccer voll und ganz zu erreichen. Wer ein schnell zugängliches, vielseitiges und hübsch aussehendes Fußballspiel sucht, wird sich davon aber nicht stören lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Viktor Karadschow 14. Aug 2005

Hallo, ich habe mir vor kurzem Fifa 2005 zugelegt, habe das Spiel installiert und...

Sonic77 03. Nov 2004

Nee, ich werd's überleben ;-) Die Animationen der Spieler, wie die sich zum Ball stellen...

frogbull 03. Nov 2004

wie gesagt: ich mag fifa auch nicht, iss ist mir auch lieber...aber seit dem letzten iss...

Sonic77 03. Nov 2004

Ääääh??! Also nur wenn ich FIFA und ISS in Deiner Zusammenfassung vertausche, kann ich...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kalte Krieger und bärtige Berliner
Indiegames-Rundschau
Kalte Krieger und bärtige Berliner

Abenteuer zum Nachdenken im düsteren Berlin mit State of Mind und der Kalte Krieg im rundenbasierten Strategiespiel Phantom Doctrine: Die Indiegames des Monats bieten neben spannenden Spielideen auch erstaunlich politische Geschichten.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
  3. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

    •  /